Etage vorerst unbewohnbar Bremer Altenheim nach Feuer evakuiert

Nach einem Brand in einem Altenheim in Bremen-Grohn ist eine Etage der Einrichtung vorerst unbewohnbar. 23 Personen wurden während des Löscheinsatzes in Sicherheit gebracht.
06.11.2021, 11:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Altenheim nach Feuer evakuiert
Von Jürgen Theiner

Ein Brand in einem Alten- und Pflegeheim in Bremen-Nord hat am Sonnabendmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Aus noch ungeklärten Gründen war gegen 9.30 Uhr in einem Zimmer der Einrichtung im Ortsteil Grohn ein Feuer ausgebrochen.

23 der 26 Bewohner wurden vom Personal ins Freie gebracht, drei bettlägerige Patienten konnten trotz des Einsatzgeschehens in ihren Zimmern bleiben. Dort wurden sie von Sanitätern betreut. Gesundheitlich kam nach ersten Meldungen niemand zu Schaden. Nach den Worten eines Feuerwehrsprechers wurden gegen 10.30 Uhr sämtliche Bewohner des Heimes vom Leitenden Notarzt der Feuerwehr vorsichtshalber auf Anzeichen einer Rauchvergiftung untersucht.

Die dritte Etage des Altenheims, in der das Feuer ausgebrochen war, ist vorerst unbewohnbar. Die Bewohner können aber zunächst auf freie Zimmer in anderen Stockwerken verteilt werden, sodass laut Feuerwehr kein Unterbringungsproblem besteht. Zur Ursache des Brandes liegen noch keine Erkenntnisse vor, auch die Höhe des Sachschadens steht bisher nicht fest.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+