Kontrolle in der Östlichen Vorstadt

Hochzeitskorso sorgt in Bremen für Polizei-Großeinsatz

Ein Hochzeitskorso hat am Freitag mehrfach die Bremer Polizei beschäftigt. Nachdem die Autos in Osterholz und der Vahr schon auffielen, griffen die Beamten in der Östlichen Vorstadt durch.
27.09.2020, 16:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von sei

Mit einem großen Aufgebot hat die Polizei am Freitagabend ein Hochzeitskorso in der Östlichen Vorstadt kontrolliert. Laut Polizei hatten mehrere Anrufer gegen 18 Uhr den Korso auf der Julius-Brecht-Allee und der Stresemannstraße gemeldet. „Die zumeist sehr hochwertigen Fahrzeuge fielen unter anderem durch laute Motorengeräusche, starkes Beschleunigen und gefährliche Fahrstreifenwechsel auf“, erklärte eine Polizeisprecherin. Dabei soll es auch zu einem illegalen Autorennen gekommen sein, die Polizei ermittelt gegen sechs Verdächtige im Alter von 20 bis 24 Jahren.

In der Bismarckstraße kontrollierten die Einsatzkräfte die Autos umfassend, befragten Zeugen und stellten Videoaufzeichnungen sicher. Unter Beobachtung der Polizei durfte der Konvoi in Kleingruppen seine Fahrt zur geplanten Feier in Hemelingen fortsetzen. Die Kontrolle in der Bismarckstraße war jedoch nicht die erste an dem Tag. Bereits am Mittag hatte die Polizei den Korso in der Vahr kontrolliert. Einzelne Fahrzeuge, darunter auch der weiße Ferrari des Bräutigams, seien zudem auch schon in Osterholz aufgefallen.

Insgesamt kontrollierten die Einsatzkräfte 18 Fahrzeuge sowie 46 Personen und fertigten zwei Strafanzeigen an. Gegen einen 20-Jährigen wurde zudem ein Verfahren wegen Nötigung eröffnet. Außerdem sein mehrere Ordnungswidrigkeiten festgestellt worden. „Dabei handelt es sich hauptsächlich um Verstöße durch unangepasste Geschwindigkeit und Verursachung von unnötigem Lärm“, so die Polizeisprecherin. Zeugenhinweise nimmt die Verkehrsbereitschaft unter 0421 / 362 14 850 entgegen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+