Mindesthaltbarkeitsdatum "Ich bin da schmerzfrei"

Nase dranhalten, vorsichtig abbeißen: So gehen Bremerinnen und Bremer mit Lebensmitteln um, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Manches landet aber doch im Müll.
01.11.2021, 22:37
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Katia Backhaus

Beim Hackfleisch werde sie sich mit ihrem Mann nie einig, sagt Christina Seel: „Da streiten wir uns. Ich kaufe es nur frisch vom Schlachter, nie abgepackt.“ Und sie verbrauche es noch am selben Tag. Auf ein Datum auf der Packung will sie sich aufgrund einer einmaligen schlechten ­Erfahrung lieber nicht verlassen – anders als ihr Mann, der das etwas lockerer sieht. Bei anderen Produkten sind sich die beiden aber einig: „Ein paar Tage drüber ist in Ordnung, oder auch eine Woche.“ Als Orientierungshilfe beim Einkaufen schätzt das Paar das Mindesthaltbarkeitsdatum jedoch.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren