Gewerbegebiet in Achim-West

Bremen möchte von Gewerbegebiet in Achim-West profitieren

Das 75 Hektar große Gewerbegebiet in Achim-West soll auch für Bremen profitabel sein - in Form von Steuereinnahmen in Millionenhöhe.
11.01.2019, 20:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremen möchte von Gewerbegebiet in Achim-West profitieren
Von Christian Hasemann
Bremen möchte von Gewerbegebiet in Achim-West profitieren

Das Geplantes Gewerbegebiet erstreckt sich westlich der Stadt Achim die Fläche, auf der das neue Gewerbegebiet Achim-West entstehen soll, bei dem Bremen und Achim kooperieren.

Christian Walter

Von dem Großprojekt Achim-West – ein 75 Hektar großes Gewerbegebiet, das die Stadt Achim zwischen den Autobahnen 1 und 27 plant – möchte auch Bremen profitieren. Dirk Kühling, Abteilungsleiter beim Senator für Wirtschaft, stellte im Beirat Hemelingen jetzt die Bremer Sicht auf das Großprojekt Achim-West vor. In Aussicht stehen Steuereinnahmen in Millionenhöhe.

In ihrer geplanten Form wäre die Zusammenarbeit einzigartig. „Das ist das erste derartige länderübergreifende Kooperationsprojekt. Wenn uns das auf diesem schwierigen Feld gelingt, dann wäre das ein Quantensprung“, strich Kühling die Bedeutung des Projekts Achim-West für Bremen heraus.

Lesen Sie auch

Bremen wäre der Juniorpartner und müsste sich mit überschaubaren finanziellen Mitteln beteiligen, könnte aber von mehr Steuereinnahmen profitieren. Dirk Kühling sprach von 1,5 bis 2,4 Millionen Euro jährlich. Bis zu 1250 Beschäftigte mit Wohnsitz in Bremen könnten bis zur vollständigen Erschließung, die bis 2040 vorgesehen ist, in dem Gewerbegebiet Arbeit finden. Wie hoch jedoch die Erschließungskosten sind, darüber konnte Dirk Kühling noch keine Auskunft geben.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+