Wetter: wolkig, 7 bis 14 °C
Rembertitunnel in Bremen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Frieden in Stein gemeißelt

Myriam Apke 07.09.2015 2 Kommentare

Regina Heygster - hier mit Gunnar Zropf - will, dass zukünftig Menschen im Tunnel stehen bleiben, die Texte zum Thema Frieden lesen und sich von dem Projekt berühren lassen.
Regina Heygster - hier mit Gunnar Zropf - will, dass zukünftig Menschen im Tunnel stehen bleiben, die Texte zum Thema Frieden lesen und sich von dem Projekt berühren lassen. (Frank Thomas Koch)

Freie Fahrt für den Frieden: Der Rembertitunnel, besser bekannt als Friedenstunnel, ist eingeweiht und erstrahlt in buntem LED-Licht. Sieben Wochen lang war der Tunnel für den Straßenverkehr gesperrt, am Sonntag feierten zahlreiche Besucher den vorläufigen Abschluss der Bauarbeiten.

„Es ist überwältigend und genau so, wie ich es mir gewünscht habe“, sagte Regina Heygster, Initiatorin des Projekts. Nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 wollte sie ein Zeichen setzen. Ihr Traum: Der dunkle Rembertitunnel soll zu einem Friedenssymbol werden. Sie suchte Unterstützer, gründete einen Verein, sammelte Spendengelder – 14 Jahre hat es gedauert, bis aus der Vision Wirklichkeit werden konnte. Und obwohl es sich offiziell noch immer um den Rembertitunnel handelt, so ist er längst als Friedenstunnel bekannt. Die Umgestaltung macht diesen Titel möglich.

Wer jetzt durch den Tunnel geht, der läuft an 82 Tafeln mit Friedenstexten vorbei, an 135 Friedensworten in hundert verschiedenen Sprachen und an Symbolen aller beteiligten Religionsgemeinschaften. Ihre Bremer Vertreter haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder zu Gesprächen getroffen. Dabei ging es nicht um die Bauarbeiten, sondern um gegenseitiges Verständnis: „Es war nicht immer unproblematisch“, sagt Michael Sabass, Vertreter der Buddhisten. Es gab Vorurteile gegeneinander. „Einiges konnte abgebaut werden, aber es wurden auch Urteile bestätigt“, sagt Sabass. Er habe beispielsweise ein anderes Bild vom Islam gewinnen können. Diese Aussage hat Bilal Güney in letzter Zeit oft gehört: „Fast alle Religionsvertreter sagten mir, sie wüssten nun, was Islam ist und wer Muslime sind“, sagt Güney, von der islamischen Förderation Bremen. Die Menschen hätten insbesondere vom Islam eine negative Vorstellung: „Durch das Projekt haben wir Verständnis, Vertrauen und Respekt bekommen. Das war auch unser Ziel“, sagt er.

Jede Religionsgemeinschaft hat auf fünf Tafeln ausgewählte Texte drucken lassen. Auf den restlichen Schildern sind unter anderem Aussagen von Friedensaktivisten und Politikern zu lesen. Alle Teste an der Tunnelwand sind inhaltlich ähnlich: Sie appellieren an die Vorbeilaufenden und Fahrenden, sich für Frieden und Mitmenschlichkeit stark zu machen. Diese Botschaft wurde auch während der Eröffnungsfeier immer wieder deutlich: Sei es durch die Redner, Musiker oder die Läufer des 2. Bremer Friedenslaufs, die im Tunnel empfangen wurden.

Bürgermeister Carsten Sieling konnte entgegen seiner Ankündigung nicht an der Feier teilnehmen. Er reiste zum Koalitionsgipfel nach Berlin, wo über die Aufnahme und Versorgung der Flüchtlinge in Deutschland beraten wurde. Da auch diese Arbeit Friedensarbeit ist, hatten die Feiernden im Tunnel Verständnis. Außerdem soll es auch zukünftig Gelegenheit für Gespräche geben, denn die Arbeit geht weiter: „Die Decke muss gemacht werden, und inhaltlich wünsche ich mir hier viele Tunnelbegegnungen“, sagt Initiatorin Heygster.


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 14 °C / 7 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
suziwolf am 22.10.2019 07:55
Hallo, @Max ...

Das Gesagte bzw. die negativen ,Erfahrungen mit anderen Banken‘
kann voll unterstrichen werden.

Auch ...
reswer am 22.10.2019 07:54
Das Luxemburger Gericht stellte im Juni 2018 fest, dass Deutschland gegen das gesundheits- als auch umweltschädliche Nitrat im Grundwasser zu wenig ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige