Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
Nachts unterwegs in Bremen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Kritik an Frauen-Taxi-Konzept

CHRISTIAN WETH 14.10.2014 6 Kommentare

Taxen
(dpa)

Das Frauen-Nacht-Taxi soll ein besonderes sicheres Angebot sein. Doch besonders geschult oder überprüft werden die Fahrer nicht. Das könnte sich ändern. Nachdem gegen einen Mann ermittelt wird, der eine Kundin während einer solchen Fahrt sexuell genötigt haben soll, fordern Fraktionen ein erweitertes Führungszeugnis. Was jedoch nicht helfen würde, jemanden erkennbar zu machen, der bereits zuvor wegen ähnlicher Taten im Verdacht stand – wie in diesem Fall.

Marco Bark fährt seit 22 Jahren Taxi. Der Mann kennt Bremens Straßen und das Geschäft. Er weiß, wie die Fahrer geschult werden, wenn sie sich speziell für das Frauen-Nacht-Taxi melden, nämlich: „Gar nicht.“ Den Kollegen werde nur gezeigt, wo sie den Knopf finden, mit dem der vergünstigte Tarif eingestellt wird. Jeder Taxi-Fahrer sei automatisch Frauen-Nacht-Taxi-Fahrer, denn keiner könne es sich leisten, auf eine Fahrt zu verzichten.

Für das spezielle Angebot der Unternehmen, die im Internet mit dem Schlagwort Sicherheit werben, hat Bark ein eigenes Wort: Er nennt es Etikettenschwindel. Das Frauen-Nacht-Taxi sei so sicher wie jedes andere auch. Oder eben so unsicher. „Kein Fahrer wird dafür besonders überprüft oder ausgesucht.“ Wer einen Taxischein mache, müsse ausschließlich seine persönliche Zuverlässigkeit nachweisen. Dass jetzt gegen einen Mann ermittelt wird, der eine Kundin während einer Frauen-Nacht-Taxi-Fahrt sexuell genötigt haben soll, verwundert ihn darum kaum. Genauso wenig der Umstand, dass der Tatverdächtige bereits zweimal im Verdacht eines ähnlichen Deliktes stand.

Klaus Hartjes bestätigt, was Bark sagt. Eine besondere Überprüfung des Personals beim Frauen-Nacht-Taxi gebe es nicht. „Wie soll die denn aussehen und wie weit reichen?“ Alle seine 120 Nachtfahrer seien Frauen-Taxi-Fahrer. Von einem Etikettenschwindel will der Geschäftsführer von Roland-Taxi nichts wissen. „Jeder Mitarbeiter“, sagt er, „sollte für das spezielle Angebot geeignet sein.“ Also könne sich auch jeder dafür melden.

Susanne Gieffers, Mitarbeiterin der Landesbeauftragten für Frauen, geht das nicht weit genug. Sie sieht die Taxiunternehmen in der Pflicht, für geeignetes Personal zu sorgen. Deshalb werde man jetzt die Debatte über das Frauen-Nacht-Taxi genau verfolgen, um später gegebenenfalls Gespräche mit den Anbietern zu führen. Gieffers: „Ein solch schrecklicher Fall darf sich nicht wiederholen.“

Deshalb werde man jetzt die Debatte über das Frauen-Nacht-Taxi genau verfolgen, um später gegebenenfalls Gespräche mit den Anbietern zu führen. Gieffers: „Es müssen Kriterien für eine Auswahl der Fahrer her.“

Das Gros der frauenpolitischen Sprecherinnen der Bürgerschaftsfraktionen glaubt, ein Kriterium bereits gefunden zu haben. Sybille Böschen (SPD), Doris Hoch (Grüne) und Luisa-Katharina Häsler (CDU) wollen ein erweitertes Führungszeugnis für die Fahrer, so wie es für Betreuer beim Sport üblich ist. Nach ihrer Auffassung muss besonders überprüft werden, wer besondere Fahrten übernehme. Kristina Vogt von den Linken lehnt das ab. Sie will lieber, dass die Unternehmen selbstverpflichtend ihre Mitarbeiter einschätzen.

Einig sind sie sich allerdings darin, dass das Thema schnell behandelt werden soll. Alle frauenpolitischen Sprecherinnen kündigen an, den Fall auf der nächsten Sitzung der Innendeputation erörtern zu wollen. CDU-Politikerin Häsler: „Es ist Eile geboten, weil in diesem Fall dringender Handlungsbedarf besteht.“

Der Forderung nach einem erweiterten Führungszeugnis steht Frank Passade von der Staatsanwaltschaft skeptisch gegenüber. Im Fall des Mannes, der eine Kundin sexuell genötigt haben soll, hätte ein solches Zeugnis jedenfalls nicht erkennbar gemacht, dass der Fahrer schon zuvor im Verdacht ähnlicher Taten gestanden hatte. „Der Fahrer ist in beiden Fällen freigesprochen worden.“ Darum seien sie in seinem Führungszeugnis nicht vermerkt worden – und wären es auch in einem erweiterten Zeugnis nicht. Anders wäre es gewesen, wenn der Mann verurteilt worden wäre. Ein erweitertes Führungszeugnis listet laut Passade auch kleinere Delikte auf, bei denen es um Geldstrafen geht.

Um das Nacht-Taxi-Angebot wirklich sicherer zu machen, schwebt ihm eine andere Lösung vor. „Die Frauen werden ausschließlich von Frauen gefahren.“ Das Problem dabei: Nach Auskunft der Unternehmen sind es meistens Männer, die nachts Taxi fahren. Passade geht davon aus, dass dem mutmaßlichem Täter bei einer Verurteilung der Taxischein entzogen wird.

Das geschieht in Bremen selten. Stadtamtschefin Marita Wessel-Niepel hat es nachgerechnet. Sie kommt auf drei Fälle in fast zwei Jahren. Warum die Fahrer ihre Konzession verloren, kann sie nicht sagen. In Bremen gibt es 2000 Taxifahrer, pro Jahr werden 80 Fahrerlaubnisse neu beantragt.


Ein Artikel von
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 9 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
onkelhenry am 19.10.2019 18:12
74 Jahre SPD!

Nirgendwo ist die Kluft zwischen arm und reich größer.
Schlechte Wirtschaft, schlechte Bildung ... von vielen ...
peteris am 19.10.2019 17:47
Das Affentheater geht also in die nächste Runde. ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige