Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Ehemalige Leiterin Ulrike B. im Fokus
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Aufarbeitung der Bremer Bamf-Affäre bindet die Polizei

Jürgen Hinrichs 29.12.2018 1 Kommentar

Am 25. Mai dieses Jahres besuchte die damalige Präsidentin des Bamf, Jutta Cordt, Bremen.
Am 25. Mai dieses Jahres besuchte die damalige Präsidentin des Bamf, Jutta Cordt, Bremen. (Frank Thomas Koch)

Seit dem 15. November darf die Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) wieder über Asylanträge entscheiden. An dem Tag ist für die Behörde eine Zeit zu Ende gegangen, die sich den Mitarbeitern auf ewig eingebrannt haben dürfte. Der sogenannte Bamf-Skandal machte über Monate bald jeden Tag neue Schlagzeilen und wurde in Berlin für politische Zwecke instrumentalisiert. Mittlerweile hat sich die Aufregung um mutmaßlich gefälschte Asylbescheide zwar gelegt, ausgestanden ist die Sache aber noch lange nicht.

Die Polizei setzt unverändert ihre Ermittlungen fort und leistet dabei einen wahren Kraftakt: 43 Beamte sind seit Monaten damit beschäftigt, dem Verdacht nachzugehen, dass in der Außenstelle in Vegesack gegen das Asylgesetz verstoßen wurde. Außerdem geht es um den Vorwurf der Bestechung und Bestechlichkeit.

Im Fokus der Nachforschungen stehen Ulrike B., die frühere Leiterin der Außenstelle, drei Rechtsanwälte, ein Dolmetscher und ein Vermittler. Die Mitarbeiter der Ermittlungsgruppe „Antrag“ werden von der Polizei Bremen (24), der Bundespolizei (13) und der Polizei Niedersachsen (4) gestellt. Zwei Experten hat das Bamf geschickt, sie kommen selbstredend nicht aus der Bremer Außenstelle. „Die Ermittlungen werden intensiv geführt“, teilt die Polizei mit, „die Dauer ist prognostisch weiterhin auf mindestens neun Monate anzusetzen.“ Es sei die mit Abstand größte Ermittlungsgruppe, die von der Polizei Bremen in den vergangenen Jahrzehnten eingerichtet wurde.

Mehr zum Thema
"Eher Tage als Monate"
Bremer Bamf wird Arbeit wohl sehr bald wieder aufnehmen

Laut dem Innen-Staatsrat Thomas Ehmke wird die Bremer Außenstelle des Bamf die Arbeit wohl ...

 mehr »

Den Anfang der Affäre markierte am 20. April eine schnöde und knapp bemessene Pressemitteilung der Bremer Staatsanwaltschaft. Darin wurde von dem Verdacht der „bandenmäßigen Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragsstellung“ berichtet, wie die Juristen den Straftatbestand nennen. Die Beschuldigten sollen gemeinsame Sache gemacht haben, um Flüchtlinge schnell und komplikationslos durch die Asylverfahren zu lotsen – sei es allein aus dem Drang heraus, Menschen helfen zu wollen oder wegen noch anderer Motive, denen die Ermittler im Zusammenhang mit dem Vorwurf von Bestechung und Bestechlichkeit auf den Grund gehen.

Ulrike B. soll sich zum Beispiel von einem der Anwälte mehrfach Hotelübernachtungen bezahlt haben lassen. Die Regierungsdirektorin erklärt dazu, dass das Geld lediglich ausgelegt worden sei und sie es später zurückgezahlt habe. Bei den Rechtsanwälten prüfen die Ermittler, ob sie von den Asylbewerbern pauschal und ohne konkrete Vergütungssätze entlohnt wurden.

Kein „flächendeckender Asylbetrug“

Ende September hatte eine Prüfkommission des Bamf die Ergebnisse ihrer Untersuchung zu den Vorgängen in der Bremer Außenstelle vorgestellt. Das Ergebnis: kein „flächendeckender Asylbetrug“, wohl aber Manipulation in mehr als 100 Fällen. Vor allem, so der Bericht, handele es sich um ein „fehlgeleitetes Amtsverständnis der Akteure“. Viel kriminelle Energie lässt sich daraus nicht ableiten.

Und die Zahl der Manipulationsfälle ist im Vergleich zur Gesamtheit der rund 18 000 überprüften Asylanträge eher gering. Trotzdem sprach sich der neue Bamf-Chef Hans-Eckhard Sommer im Innenausschuss des Deutschen Bundestages, dem der Prüfbericht präsentiert wurde, gegen eine Entwarnung aus: „Es hat in Bremen erhebliche Missstände gegeben“, stellte Sommer fest.

Mehr zum Thema
Abschlussbericht: Bremer Bamf-Affäre spaltet Abgeordnete im Bundestag
Abschlussbericht
Bremer Bamf-Affäre spaltet Abgeordnete im Bundestag

Nach dem Abschlussbericht zur Bremer Bamf-Affäre, der am Montag vorgestellt wurde, gibt es ...

 mehr »

Erste Beschwerden über die Arbeit der Bamf-Außenstelle in Vegesack hatte es bereits vor mehr als vier Jahren gegeben. Grund war der Fall von zwei irakischen Jesiden. Ihnen war von der Oldenburger Filiale des Bamf die Anerkennung als Asylbewerber verwehrt worden. Die Bremer waren in das Verfahren hineingegrätscht und hatten positiv entschieden, den beiden Jesiden wurde auf diese Weise doch noch Schutz gewährt – zum großen Missfallen der Oldenburger Behörde, die sich wegen des Vorgangs bei der Bamf-Zentrale in Nürnberg beklagte.

Im Juli 2016 wurde Ulrike B. ihres Amtes enthoben und später nach einem Disziplinarverfahren mit der Kürzung ihrer Bezüge bestraft. Sie blieb beim Bamf, wurde aber mit anderen Aufgaben betraut. Bis heute pocht die Beamtin darauf, unschuldig zu sein. Ihr sei es stets darum gegangen, dass Menschen in Not zählten, nicht blanke Zahlen. Im November 2017 erstattete das Bamf Strafanzeige bei der Bremer Staatsanwaltschaft. Seitdem laufen die Ermittlungen.


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 7 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
suziwolf am 22.10.2019 13:29
@Wesersteel ...

Rettungsdienste nur noch per/im Panzer ?

Oder Vorhandene mit Rammschutz ausrüsten ?
Bremen-Fan am 22.10.2019 13:25
Was ist "mangelnde soziale Kompetenzen"? Oder wollte @daa2011 einfach ein Schlagwort benutzen, um Bremer Eltern schlecht zu reden, die ihre Kinder in ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige