Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
Bundesstraßen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Bremen erwägt die Abgabe von Bundesstraßen an den Bund

Silke Hellwig 05.12.2018 1 Kommentar

Die Bundesstraße 75 würde unter die neue Regelung fallen.
Die Bundesstraße 75 würde unter die neue Regelung fallen. (Walter Gerbracht)

Das Land Bremen muss bis Ende des Jahres – wie alle Bundesländer – entscheiden, ob es seine Zuständigkeit für Bundesstraßen (in Bremen: rund 25 Kilometer) abgeben will. Damit befassen sich die Mitglieder der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung, Energie und Landwirtschaft in ihrer Sitzung an diesem Donnerstag. Die Verwaltung schlägt vor, dem Bund die Zuständigkeit zu überlassen.

Das bedeutet laut der Vorlage für die Deputationssitzung konkret, dass Bremer finanziell entlastet werden, da Personal- und Planungskosten „voll (...) auf den Bund verlagert werden“. Das sei für Bremen insbesondere von Bedeutung, da „für die Bundesstraßen (...) in erheblichem Umfang Erhaltungs- bzw. Ersatzneubaumaßnahmen anstehen“. Allein bei der Neubaumaßnahme B 6n unter dem Flughafen hindurch entstünden Planungs- und Personalkosten in Höhe von rund 65 Millionen Euro, von den Bremen nur 15 Millionen Euro ersetzt bekomme, „da der Bund bei Bundesstraßen nur fünf Prozent der Baukosten als Planungskosten erstattet“. Die Baukosten werden auf rund 300 Millionen Euro beziffert.

Mehr zum Thema
Diskussion um Straßenbelag: Asphaltstreit im Viertel beigelegt
Diskussion um Straßenbelag
Asphaltstreit im Viertel beigelegt

Immer wenn neuer Asphalt altes Kopfsteinpflaster ersetzen soll, gibt es Konflikte. Nun soll ein ...

 mehr »

Mit der Abgabe verliere Bremen auch seine Doppelrolle, die die Planung erschwere, heißt es in den Unterlagen weiter: „Dies wird unter anderem am Beispiel der B 6n deutlich, bei der Bremen in der Rolle als Auftragsverwaltung die Interessen des Bundes vertreten muss, der die Flughafenumfahrung priorisiert, während die Bremische Stadtbürgerschaft dem Senat den Auftrag zur Planung einzig als Flughafenunterquerung erteilt hat.“

Einfluss wird nicht aufgegeben

Dennoch werde das Land seinen Einfluss nicht aufgeben: Bremen werde sowohl als Träger öffentlicher Belange an Planfeststellungsverfahren beteiligt, „um die gemeindlichen Belange gegenüber dem Bund zu vertreten“. Zudem verfüge das Land mit der Bauleitplanung „über ein sehr starkes Mittel zur Einflussnahme auf die Bundesfernstraßenplanung auf dem Gebiet Bremens“.

Im Zuge der Neuordnung müssten 46,85 Vollzeitstellen vom Land an entsprechenden Behörden auf Bundesebene zugewiesen werden, davon 32 beim Betriebsdienst Autobahn/Bundesstraßen. Die Autobahnmeisterei in Hemelingen sowie die Verkehrsmanagementzentrale in Bremen sollen erhalten bleiben, heißt es in der Vorlage weiter. Über das „Wie“ sollen weitere Gespräche mit dem Bund geführt werden.

Mehr zum Thema
Politiker sehen Diskussionsbedarf: Bremer Bürgerschaft tagt zu maroden Brücken
Politiker sehen Diskussionsbedarf
Bremer Bürgerschaft tagt zu maroden Brücken

Der schlechte Zustand der Autobahnbrücke über die Lesum in Bremen-Nord sorgt für Gesprächsbedarf in ...

 mehr »

Die Reform der Zuständigkeit über Bundesstraßen und Autobahnen ist Bestandteil der Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen. Der Bund ist von 2021 an für die Planung, den Bau, den Betrieb sowie die Erhaltung und Finanzierung der rund 13 000 Kilometer Bundesautobahnen alleine zuständig; genauer: Eine Infrastrukturgesellschaft für Autobahnen und andere Bundesfernstraßen (IGA) sowie eine neue Bundesoberbehörde namens Fernstraßenbundesamt sollen sich künftig darum kümmern.

Größte Reform in der Geschichte der Autobahnen

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) spricht von „der größten Reform in der Geschichte der Autobahnen“. Ziel sei, „das Bundesfernstraßennetz als Gesamtheit zu betrachten und effizienter zu verwalten als bislang. Das Geld des Bundes soll schnell und unmittelbar dort landen, wo es am dringendsten benötigt wird“.

Allein über die künftige Verantwortung für ihre Bundesstraßen können die Länder entscheiden. Flächenländer wie Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg haben sich dagegen entschieden, die Hoheit über ihre Bundesstraßen abzugeben. Anders sieht es, wie es heißt, bei den Stadtstaaten Berlin und Hamburg aus, die ähnliche Pläne verfolgen wie Bremen. Wenn die Deputation den Vorschlag der Verwaltung mitträgt, soll am kommenden Dienstag, 11. Dezember, im Senat entschieden werden.

Zur Sache

Weitere Themen

Außerdem geht es in der Deputation um Genehmigungsverfahren von Großraum- und Schwerlasttransporten, die im laufenden Jahr voraussichtlich mehr als eine Million Euro an Gebühreneinnahmen einbringen werden. Zum Projekt Aaltaxi, in dem abwandernde Aale vor der riskanten Passage des Weserwehrs gefangen und an der Nordsee ausgesetzt werden, berichtet die Verwaltung im landesweiten Geltungsbereich der Deputation – und über Hilfen für von Dürre gebeutelte Landwirte sowie die Zukunft anfallenden Klärschlamms. Im städtischen Bereich geht es unter anderem darum, ob Fahrradstraßen „systematisch eingesetzt“ werden sollen, „um wichtige Radverbindungen zu schaffen oder Hauptrouten im Radverkehrsnetz aufzuwerten“. Außerdem steht die Finanzierung von Bewegungsinseln im Grünzug West in Gröpelingen auf der Tagesordnung.


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 9 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
onkelhenry am 19.10.2019 18:12
74 Jahre SPD!

Nirgendwo ist die Kluft zwischen arm und reich größer.
Schlechte Wirtschaft, schlechte Bildung ... von vielen ...
peteris am 19.10.2019 17:47
Das Affentheater geht also in die nächste Runde. ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige