Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Kosten höher als gedacht
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Bremen zahlt mehr für Unterhaltshilfen

Lisa-Maria Röhling 17.05.2019 0 Kommentare

Der Unterhaltsvorschuss hat das Land Bremen mehr gekostet, als erwartet.
Der Unterhaltsvorschuss hat das Land Bremen mehr gekostet, als erwartet. (Andreas Gebert dpa/lby)

Die Unterstützung von Alleinerziehenden, die von ihrem Partner keinen Unterhalt bekommen, kommt das Land Bremen teurer zu stehen als bisher gedacht: Nach aktuellen Zahlen, die am Freitag auf der Jugend- und Familienministerkonferenz in Weimar vorgelegt wurden, haben sich die Ausgaben für das sogenannte Unterhaltsvorschuss- und Ausfallleistungsgesetz (UVG) im Jahr 2018 nahezu verdreifacht.

Das hat mit der Reform des Gesetzes im Jahr 2017 zu tun, womit Alleinerziehende bis zum 18. Geburtstag des Kindes ein Recht auf die staatliche Unterstützung haben und die maximale Bezugsdauer von 72 Monaten wegfällt. Allerdings hatte der Bund zuvor niedrigere Kostensteigerungen prognostiziert. Deswegen ist Bremen jetzt zusammen mit Schleswig-Holstein einer Initiative beigetreten, um den Bund stärker zu beteiligen.

Mehr zum Thema
Viele Vorschüsse vom Staat nötig: Härtere Maßnahmen gegen Bremer Unterhaltsverweigerer gefordert
Viele Vorschüsse vom Staat nötig
Härtere Maßnahmen gegen Bremer Unterhaltsverweigerer gefordert

Viele Bremer kommen ihren Unterhaltspflichten nicht nach, oft muss der Staat mit Vorschüssen ...

 mehr »

In Bremen wurden im ersten Jahr nach der Reform 26,89 Millionen Euro netto für Bezüge aus dem Gesetz aufgebracht, vorher waren es 10,48 Millionen Euro. Bundesweit sind die Ausgaben von 665 Millionen Euro im Jahr auf etwa 1,9 Milliarden Euro angestiegen. Der Bund hatte ursprünglich Mehrkosten von knapp 351 Millionen Euro veranschlagt. „Die Mehrkosten der Reform gehen einseitig zulasten der Länder“, sagte Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne). „Das können wir uns auf Dauer nicht leisten.“ Der Bund habe zwar den Finanzierungsanteil von 33 auf 40 Prozent angehoben, das sei aber bei einer Verdreifachung der Ausgaben nicht ausreichend. 


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 16 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Nebel.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 30 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
Turugeno am 23.10.2019 12:36
Das jetzige Rentensystem kollabiert ja ohnehin aufgrund der Demographie in absehbarer Zeit. Weiß auch jeder, wird aber nichts geändert, denn die ...
2tara9 am 23.10.2019 12:27
Sind die Anwohner in Findorff eigentlich alle älter als die Stadthalle? Mich wundert immer, dass sich Leute Wohngelegenheiten (meistens günstiger, ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige