Wetter: bedeckt, 9 bis 15 °C
Sinkende Erwartungen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Brexit bremst Wirtschaft im Nordwesten

Lisa Boekhoff 28.12.2018 0 Kommentare

Das Wirtschaftswachstum fällt im kommenden Jahr deutlich geringer aus. Brexit und Handelskriege senken die Erwartungen.
Das Wirtschaftswachstum fällt im kommenden Jahr deutlich geringer aus. Brexit und Handelskriege senken die Erwartungen. (Tim Ireland/AP/dpa)

Die Aussichten für das Wirtschaftswachstum in Deutschland verschlechtern sich wegen anhaltender Risiken. Führende Konjunkturinstitute hätten ihre Erwartungen bereits gesenkt, sagt Ökonom Jan Wedemeier vom Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) in Bremen. „Die Wachstumsaussichten sind gegeben, aber sie sind gedämpft.“ Aufgrund seiner Exportstärke ist das Land Bremen von Unruhen oder gar Einbrüchen im Welthandel in größerem Ausmaß betroffen.

Der Auslandsumsatz liegt in Bremen im Bundesvergleich mit Abstand an der Spitze. Zwar legt die Binnenmarktnachfrage derzeit etwas zu, was nach Einschätzung des Wissenschaftlers aber die möglichen Folgen nicht ganz auffängt. „Das könnte eine dämpfende Wirkung auf die Entwicklung Bremens als Bundesland haben.“

Im nächsten Jahr gebe es viele Unsicherheiten etwa wegen des bisher noch ungeregelten Austritts Großbritanniens aus der EU. „Wir haben im Moment kein Abkommen. Und meines Erachtens ist es völlig unklar, ob es bis März eines geben wird“, sagt Wedemeier. Das HWWI hätte für 2019 eigentlich einen größeren Konjunkturzuwachs prognostiziert, sei nun aber „deutlich runtergegangen“ auf ein Plus von 1,4 Prozent. Zugleich belaste der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie den USA und der EU die Wirtschaft. Das Niveau sei derzeit jedoch sehr hoch.

Mehr zum Thema
Kommentar über die Konjunkturaussichten: Hoffnung behalten
Kommentar über die Konjunkturaussichten
Hoffnung behalten

Der Brexit und Handelskonflikte bleiben für die Weltwirtschaft immer noch große Risiken und halten ...

 mehr »

Ein Dämpfer könne durchaus eine „beruhigende Wirkung“ haben. In der Phase der Hochkonjunktur produzierten Unternehmen teils über dem, was eigentlich ihr Optimum sei. Nun könnte ein leichter Abschwung kommen. Das deuten jedenfalls die Auftragsrückgänge in der Industrie an – auch in Bremen und der Region. „Die niedersächsische Industrie hat bis September deutlich an Dynamik eingebüßt“, bestätigt Christian Lips, Chefvolkswirt der NordLB. Er geht für 2018 und 2019 von einem soliden, leicht unterdurchschnittlichem Wirtschaftswachstum in Niedersachsen aus.

Nur noch ein Plus von 1,6 Prozent

Vor einem Jahr waren die Aussichten insgesamt noch wesentlich optimistischer. Für dieses Jahr rechnet das HWWI nach der Delle im dritten Quartal nun mit einem Plus von 1,6 Prozent. Allerdings gibt es laut Wedemeier die Vermutung, dass es gerade einen „Aufholprozess“ gibt – besonders der Autohersteller nach Problemen bei der Zulassung wegen der neuen Abgasnorm WLTP. Für den Arbeitsmarkt konstatiert Wedemeier angesichts vieler offener Stellen in Bremen keine Eintrübung: „Wir gehen hier immer noch von einer robusten Beschäftigungsentwicklung aus.“

Neben globalen Risiken sieht Henrik Gerken, Referent für Konjunktur der IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum, weitere Probleme. Ein schleppender Infrastrukturausbau sowie zunehmende Dokumentations- und Nachweispflichten bremsten die wirtschaftliche Entwicklung in Niedersachsen. „Die Unternehmen blicken deshalb deutlich zurückhaltender auf das kommende Jahr.“ Gerade Betriebe aus dem Nordwesten mit Produktion, Absatz oder Handel in Großbritannien stehen laut Lars Köhler von der Bremischen Volksbank vor großen Herausforderungen. „Solange der Weg des Brexit nicht klar ist, können kaum Entscheidungen getroffen werden und Aufträge bleiben gegebenenfalls aus.“

Mehr zum Thema
Börsenaussicht: Ausblick auf die Wirtschaft in 2019
Börsenaussicht
Ausblick auf die Wirtschaft in 2019

Zum Jahresende brach der Dax noch einmal ein. Für das kommende Jahr 2019 erhoffen sich die Experten ...

 mehr »

Aufgrund der besonders starken Ausgangslage gehen die Experten der Bremer Banken in ihrem Konjunkturausblick dennoch von einer guten wirtschaftlichen Entwicklung im Nordwesten aus. Sascha Otto, Leiter des Wertpapier- und Portfoliomanagements der Sparkasse Bremen, erwartet sie ebenfalls. „Analog zu der Entwicklung in Gesamtdeutschland wird die Konjunktur aber auch im Norden abkühlen. In Niedersachsen bremst vor allem die zuletzt schwache Automobilindustrie die Konjunkturlokomotive ein wenig aus.“ Gleichzeitig gebe es aber durch die Zukunftsthemen Elektromobilität und autonomes Fahren Chancen.

Lars Köhler befürchtet dagegen, es könnte Autohersteller und Zulieferern, die in Bremen und umzu eine wichtige Rolle spielten, nach einem Boom auch eine „harte Landung“ drohen. Die Baubranche werde dagegen weiter von der Nachfrage nach Wohnraum und niedrigen Zinsen profitieren. Optimismus gibt es dort der jüngsten Umfrage des Bauindustrieverbandes Niedersachsen-Bremen nach: 82,5 Prozent der Betriebe geht von einer guten Geschäftslage im ersten Halbjahr 2019 aus. Fast zehn Prozent erwarten gar eine Verbesserung.


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 9 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
theface am 18.10.2019 20:54
Das kann so nicht stimmen, sonst wären SPD und Grüne ja nicht mehr in der Landesregierung.
Opferanode am 18.10.2019 20:48
Ich hatte die gleiche Frage. Aber eine vernünftige Antwort würde mir besser gefallen, als so schulmeisterlich daherzukommen, mit der Aufforderung, ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige