Wetter: Regen, 11 bis 14 °C
Alamierende Zahlen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Studie: Wie Wohnungslose leben

Elke Hoesmann 11.01.2019 0 Kommentare

Ein Wohnungsloser schläft vor einem Bremer Fastfood-Restaurant. In Bremen leben schätzungsweise zwischen 500 und 600 Menschen auf der Straße.
Ein Wohnungsloser schläft vor einem Bremer Fastfood-Restaurant. In Bremen leben schätzungsweise zwischen 500 und 600 Menschen auf der Straße. (Ingo Wagner /dpa)

Über die Lebenssituation von Wohnungslosen gab es bisher keine belastbaren Daten. Menschen ohne eigene Wohnung seien ein blinder Fleck amtlicher Statistiken, kritisiert auch das Diakonische Werk Bremen. Um dies zu ändern, hat der evangelische Bundesfachverband Existenzsicherung und Teilhabe (Ebet) 2018 selbst eine Studie in Auftrag gegeben. Befragt wurden danach in allen Bundesländern 1135 Wohnungslose, die Diakonie-Hilfsangebote nutzen. Ein Ergebnis: 28 Prozent von ihnen befinden sich in einer schlechten oder sehr schlechten Lebenslage.

Gefragt wurde laut Diakonie in neun Sprachen und in 70 Einrichtungen, zum Beispiel Notunterkünften, Beratungsstellen oder Tagesstätten. Für die Studie von Ebet und der Berliner Alice-Salomon-Hochschule seien die Teilnehmer „anhand objektiver Kriterien“ nach sechs Lebenslagenbereichen befragt worden: materielle Situation, Erwerbsarbeit, Wohnen, Gesundheit, Sicherheit sowie Partizipation/soziale Netzwerke. Außerdem sollten sie ihre subjektive Einschätzung, ihre Zufriedenheit mit der eigenen Situation angeben. Dabei kam nach Diakonie-Angaben heraus, dass sich viele Befragte subjektiv belasteter einschätzen, als es „die objektivierbaren Daten hergeben“.

Mehr zum Thema
Situation der Obdachlosen: 500 Obdachlose leben in Bremen
Situation der Obdachlosen
500 Obdachlose leben in Bremen

In der Fragestunde der Stadtbürgerschaft haben die Linken die Lage Obdachlosen thematisiert. Dabei ...

 mehr »

Objektiv befinde sich gut die Hälfte der befragten Wohnungslosen (52,2 Prozent) in einer mittleren Lebenslage, knapp ein Drittel in einer schlechten oder sehr schlechten Situation. Würden allein die subjektiven Einschätzungen berücksichtigt, seien hingegen mehr als 40 Prozent der Befragten in einer schlechten oder sehr schlechten Lebenslage.

Einen wichtigen Einfluss darauf haben der Studie zufolge das Sicherheitsgefühl, die Zufriedenheit mit der Übernachtungssituation und Zugang zu medizinischer Versorgung. Alles zusammen wirke sich entscheidend darauf aus, so Projektleiterin Professorin Susanne Gerull, ob das eigene Leben als sicher und berechenbar eingeschätzt werde.

Manfred Meyer, Vorstand des Diakonischen Werks Bremen, hält die Ergebnisse für alarmierend. Die Studie belege zudem, dass die individuellen Einschätzungen wohnungsloser Menschen beim Sprechen über Wohnungslosigkeit noch mehr berücksichtigt werden müssten. „Wohnungslosigkeit verletzt die Menschenwürde“, sagt der Landesdiakoniepastor. Gerade in Bremen mit einer Armutsquote von fast 25 Prozent könnten viele die steigenden Mieten nicht mehr bezahlen. „Bremen braucht dringend eine bessere, soziale Wohnungspolitik.“

Mehr zum Thema
Kommentar über Situation am Hauptbahnhof: Wohnungslosigkeit ist kein ästhetisches Problem
Kommentar über Situation am Hauptbahnhof
Wohnungslosigkeit ist kein ästhetisches Problem

Am Bahnhof zeigen sich Alkohol- und Drogenprobleme in aller Öffentlichkeit. Das ist für viele ...

 mehr »

Er finde es auch erschreckend, so Meyer, dass es zwar umfassende Statistiken zum Großteil der Bevölkerung gebe, „Wohnungslose aber immer wieder durch das Raster fallen“. So lässt sich auch ihre Zahl nur schätzen. In Bremen sollen etwa 500 bis 600 Menschen auf der Straße leben. Dabei gibt es aus Behördensicht genug Unterkünfte im Winter. Bremen sei mit einem flexiblen System gut aufgestellt, erklärte kürzlich ein Sozialressort-Sprecher. Es bestehe aus einer Kombination von Notunterkünften und kurzfristig angemieteten Plätzen in Schlicht-Hotels.

Wohnungslose können kostenlose Sprechstunden bei Ärzten besuchen

Zur medizinischen Versorgung können Wohnungslose in Bremen kostenlose Sprechstunden besuchen. So gibt es in der Stadt drei Anlaufstellen mit niedrigschwelligen Angeboten zur Notversorgung. Eine neue Einrichtung mit 28 Plätzen soll Wohnungslose mit psychischen Problemen aufnehmen.

Wohnungslosigkeit ist nicht gleich Obdachlosigkeit. Wer keine eigene Wohnung hat, kommt vielleicht bei Freunden und Bekannten unter oder in einem Heim, muss aber eventuell den Tag auf der Straße verbringen. Die Diakonie will nach eigenen Angaben jetzt regelmäßig Wohnungslose befragen, um auch Entwicklungen zu beobachten.


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 14 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
linde79 am 20.10.2019 17:58
Wie wäre es denn, wenn man auch mal die Qualität der Lehrer und Lehrerinnen hinterfragte? Wie wäre es in Anbetracht der Bildungsmisere, die ...
Michalek am 20.10.2019 17:37
Schüler brauchen keine Erhebungen und sie sollten nicht als Versuchskaninchen herhalten müssen.

Grundschüler brauchen Unterricht, der ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige