Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Täter und Opfer psychisch krank
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Unbekannter Mordversuch in Bremen taucht in BKA-Statistik auf

Ralf Michel 14.02.2019 1 Kommentar

Für Martina Renner, Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Parteivorsitzende der Linken, ist der Fall klar.
Für Martina Renner, Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Parteivorsitzende der Linken, ist der Fall klar. (Bernd von Jutrczenka/dpa)

Die Linke in der Bremischen Bürgerschaft ist einem in Bremen bislang unbekannten angeblich rechts motivierten Mordversuch auf der Spur. In einer Anfrage greift die Fraktion den Eintrag in einer Statistik des Bundeskriminalamtes (BKA) auf. „23. Januar 2018, Bremen, versuchter Mord, ein Tatverdächtiger“ ist dort in der Tabelle über politisch rechts motivierte  Kriminalität zu lesen. „Wie stellt sich der beschriebene Fall dar?“, erkundigt sich die Linke. Und will unter anderem auch wissen „warum es zu diesem Mordversuch keine Öffentlichkeitsarbeit von Staatsanwaltschaft oder Polizei gegeben hat“.

Für Martina Renner, Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Parteivorsitzende der Linken, ist der Fall klar. „Der versuchte Mord in Bremen ist der nächste Fall, bei dem Polizei und Staatsanwaltschaft die Öffentlichkeit im Unklaren lassen“, sagt sie. Das Verschweigen rechter und rassistischer Tatmotive habe in der Bundesrepublik Tradition. Gerade die Nichterwähnung dieses Falles werfe Fragen auf, findet auch die Bremer  Fraktionsvorsitzende Kristina Vogt. Offenbar handele es sich um eine Straftat von erheblicher Bedeutung und öffentlichem Interesse.

Der Bunkermord
Der sogenannte Bremer Bunkermord sorgte 1999 für bundesweites Aufsehen: Die 18-jährige Ayse Dizim und der 23-jährige Serif Alpsozman wurden am 24. August in der Nähe des Bunkers Valentin von Mitgliedern der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK ermordet. Erst drei Monate zuvor hatten die beiden geheiratet - gegen den Willen von Dizims Vater, der PKK-Mitglied war. Funktionäre der PKK verlangten daraufhin die Trennung der beiden. Nachdem das Ehepaar sich weigerte, wurde Dizim im Weserschlamm erstickt und Alpsozman mehrfach überfahren. Der Bremer Kriminalkommissar Jürgen Kok sagte später: 
Dieses Urteil wurde vom Bundesgerichtshof kassiert, im Frühjahr 2003 jedoch in Bremen bestätigt. Mittlerweile haben die vier Täter ihre Haftstrafen abgesessen. 2014 gab es eine weitere Posse um den Prozess: Eine Anklageschrift gegen vier mutmaßliche Mithelfer lag über 14 Jahre lang unbearbeitet in den Aktenschränken des Landgerichts. Die Eröffnung eines Verfahrens lehnte das Gericht aber ab: Eine Verurteilung sei nicht wahrscheinlich.
80-Jährige attackiert Frau mit Messer
Im Mai 2017 verurteilte das Bremer Landgericht eine 80-Jährige wegen Totschlags zu acht Jahren Haft. Während eines Trinkgelages soll die Seniorin ihre 63-jährige Freundin mit einer Vase attackiert und anschließend mit einem Küchenmesser auf sie eingestochen haben. Bei der Tat hatte die 80-Jährige 1,6 Promille im Blut.
Fotostrecke: Die spektakulärsten Gerichtsprozesse in Bremen

Aus Sicht der Bremer Staatsanwaltschaft lautet die eigentliche Frage in diesem Zusammenhang jedoch ganz anders, sagt deren Sprecher Frank Passade: „Wir rätseln darüber, wie dieser Fall in der BKA-Statistik für rechts-motivierte Straftaten gelandet ist.“ Dort nämlich gehöre er nicht hin. Zwar habe das Opfer tatsächlich einen Migrationshintergrund, aber von einer politischen Motivation des Täters könne keine Rede sein. Die Tat habe sich in einer Bremer Einrichtung zugetragen, die sich um Menschen mit Behinderungen kümmert. Sowohl der Täter als auch das Opfer, beide damals 50 Jahre alt, seien psychisch krank. Der Täter leide unter einer Variante des Autismus. Und solche Fälle würden in der Regel aus Gründen des Täter- und Opferschutzes nicht von der Polizei per Pressemitteilung veröffentlicht.

Der Täter stand im Oktober 2018 vor Gericht. Er wurde wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt, musste aber nicht ins Gefängnis, sondern wurde in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Die Frage, wie dieser Fall in der BKA-Statistik landete, können derzeit weder Polizei noch Staatsanwaltschaft in Bremen beantworten.


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 16 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Nebel.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 30 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
Wesersteel am 23.10.2019 13:23
Jeder der einen handwerklichen "schweren" Beruf erlernt hat,ist in der Regel mit 58 Jahen UND um/über 42 Berufsjahren , gesundheitlich "fix und ...
gorgon1 am 23.10.2019 13:23
Aber das ist im Grunde doch genau was ich meine. Der Handel ist die Macht. Wenn ich im Supermarkt was kaufen will , gelten für mich dessen Preise. ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige