Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Lokaltermin in der Neustadt
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Yellowbird: Detailverliebt

Kristin Hermann 12.06.2017 0 Kommentare

Lokaltermin Yellowbird Café in der Pappelstraße  - Mitarbeiterin Bergen Faulhammer
Mitarbeiterin Bergen Faulhammer im Yellowbird Coffee. (Frank Thomas Koch)

Das Yellowbird Coffee in der Pappelstraße hat sich mittlerweile vor allem wegen der Leidenschaft der Betreiber für Kaffee-Spezialitäten und Frühstückskreationen einen Namen gemacht. Hier gibt es Smoothie-Bowls, Granola oder Avocado-Toast mit Rucola und Chiliöl, aber auch Vollkornbrot mit Bioland-Schinken.

Seit einiger Zeit bieten die Inhaber unter der Woche ab 12 Uhr zusätzlich einen wöchentlich wechselnden Mittagstisch an. Das junge Ehepaar, das das Café betreibt, legt nach eigenen Angaben viel Wert auf Nachhaltigkeit. Ihre Angebote sind nur so lange verfügbar, bis die Ware für den Tag aufgebraucht ist. Man sollte seine Pause also möglichst früh legen, wenn man die volle Auswahl haben will.

Selbstgemachte Limonaden

Auf der Karte stehen an diesem Tag für jeweils 5,90 Euro ein Bruschetta-Pastasalat mit Kirschtomaten, Basilikum und Parmesan, ein Wassermelonen-Salat mit Gurke, Feta, Minze und roten Zwiebeln und eine Spargelquiche mit grünem Salat. Meine Begleitung und ich bestellen alle drei Gerichte und beschließen, uns die Speisen zu teilen. Besonders empfehlenswert sind die selbst gemachten Limonaden. Im Angebot sind bei diesem Besuch eine Vanille-Zitronen-Limonade und eine mit Erdbeere und Basilikum für je 3,50 Euro.

„Sehr empfehlenswert“ ist laut Stefanie auch das indische Restaurant Badshah beim Bahnhof Walle. „Super leckeres Essen und richtig guter Mittagstisch“, schreibt sie via Facebook. Das Team ist 2014 von Osterholz-Scharmbeck nach Bremen gezogen. Auf der Mittagskarte stehen 21 Gerichte, mit Fleisch oder vegetarisch. Alle für 7,90 Euro. Es gibt einige Gerichte mit Hühnerbruststückchen, Rindfleisch oder Lamm. Sie werden bereichert durch Zutaten wie Ingwer, Chili, Kokosnusscreme, Kichererbsen, Mandeln, Linsen oder Auberginen. 
Badshah, Waller Ring 135, 28219 Bremen, Telefon: 04 21/3 96 11 68
Johannes Geheimtipp ist der „Platzhirsch“ im Viertel. Ein erfahrener Gastronom der Bremer Restaurantszene hat das große Lokal am Goetheplatz übernommen. Da, wo früher die Bremische Wirtschaft norddeutsche Küche anbot, ist jetzt dieses Restaurant. Im „Platzhirsch“ stehen deutsche Spezialitäten auf der Speisekarte. Von Käsespätzle über Allgäuer Schnitzel, Rumpsteak Nebelhorn und Bergsteiger Schnitzel bis zu Fischgerichten, Labskaus und Matjes reicht das Angebot, das regionale Spezialitäten von der Nordseeküste bis zu den Alpen umfasst. Unsere damalige Bewertung von 2015 fiel gut aus. Im Bereich Küche und Preis/Leistung gab es drei von fünf Sternen. Service und Ambiente überzeugten mit vier von fünf Sternen.
Platzhirsch im Ostertor, Ostertorsteinweg 50/Contrescarpe 1, 28203 Bremen, Telefon: 04 21/16 98 06 88, barrierefrei
Holger empfiehlt das Restaurant Plaka in der Faulenstraße, denn das „hat ebenfalls einen hervorragenden Mittagstisch“. Bereits seit 1978 findet man das im Familienbesitz befindliche griechische Restaurant in der City, unweit des Hauptbahnhofes und Flughafens. Auf zwei Etagen gibt es von 11.30 bis 15 Uhr einen Mittagstisch. Angeboten werden verschiedene Fleischplatten mit Reis oder Pommes, teilweise überbacken mit Käse oder Salat und Tzatziki dazu. Ein klassischer Grieche eben.
Restaurant Plaka, Faulenstraße 3, 28195 Bremen, Telefon: 04 21/17 14 27
Ronald speist gerne in der S.A. Frega Bremen GmbH. Und von dieser besonderen Qualität konnte sich auch unsere Autorin Karina Skwirblies 2015 schon überzeugen. Unweit des Flughafens, mitten im Gewerbegebiet, befindet sich die Firma S.A. Frega Bremen, ein Großmarkt für italienische Lebensmittel. Und in derselben großen Halle, in der der öffentliche Verkauf stattfindet, ist das Bistro Angolino Grande. Das Bistro hat das Zeug zum echten Geheimtipp, wie auch unsere Autorin findet. Der Weg zum Bistro führt durch den Supermarkt, vorbei an Weinregalen und vielversprechend wirkenden italienischen Lebensmitteln. Die damalige Tageskarte reichte von Miesmuscheln in pikanter Tomatensoße, Maccheroni mit Pesto, Gnocchi in Pesto-Soße und Lasagne Classica. 
Jeder Gast erhält eine Nummer, auf die alle Bestellungen gebucht werden. Getränke gibt es an einem separaten Tresen. Bezahlt wird am Schluss.
Bistro Angolino Grande, S.A. Frega Bremen GmbH, Georg-Wulff-Straße 13-15, 28199 Bremen, Telefon: 04 21/55 10 55, barrierefrei
Fotostrecke: Mittagstisch: Die besten Empfehlungen unserer Leser

Bestellen muss man im Yellowbird an einem großen Tresen, der den Speiseraum dominiert – die Gerichte werden anschließend zum Tisch gebracht. Die Bedienung ist nett und berät einen gern, wenn man unsicher ist.

Angemessener Preis

Optisch verdient das Café die volle Punktzahl. Man sieht, dass die vielen Details mit Blick auf den perfekten Gesamteindruck ausgewählt wurden. Die rustikalen Holzmöbel und die frischen Blumen auf den Tischen verleihen dem Raum Gemütlichkeit. An der Wand hängen Mottobilder zum Thema Kaffee. Ein echter Hingucker ist die Weltkarte aus Holz, die eine Wand schmückt. Zusätzlich zu den Speisen verkauft das Yellowbird unter anderem auch noch einige Sorten Craft Beer und ausgewählten Gin.

Seit dem Frühjahr hat das Yellowbird seinen Außenbereich ausgebaut, von dort kann man wunderbar das Treiben in der Pappelstraße verfolgen. Dafür, dass wir zwei Salate bestellt haben, die in hübsch angerichteten Einmachgläsern in der Theke aufbewahrt werden, und ein Stück Quiche, das ebenfalls schon vorbereitet ist, ist die Wartezeit mit 20 Minuten zu lang. Allerdings sind wir mit dem Essen überwiegend sehr zufrieden.

Die Portionen sind dem Preis angemessen – in die Glasbehälter passt deutlich mehr hinein, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Bei den wärmeren Temperaturen ist besonders der Wassermelonensalat erfrischend, er besticht durch die süß-herzhafte Kombination. Auch die Spargelquiche bekommt geschmacklich die volle Punktzahl. Allerdings wäre sie noch etwas besser, würde man sie warm servieren. Im Vergleich zu den anderen beiden Speisen fällt der Pastasalat etwas ab, da ihm ein paar mehr Gewürze gut getan hätten.  

Yellowbird Coffee, Pappelstraße 79, Telefon: 695 145 54, nicht barrierefrei. Getränkepreise: Kaffee 2,50 Euro, Wasser (0,3 l) 2,50 Euro, selbst gemachte Limonade (0,4 l), 3,50 Euro, Craft Beer ab 4,60 Euro.


Unsere Kritiken in der Übersicht

Neustadt? Viertel? Oder doch lieber Bremen-Nord? Hier finden Sie alle Kritiken nach Stadtteilen geordnet.

 

» Blockland

Landhaus Kuhsiel 

» Blumenthal

Aumunder Garten

» Borgfeld

» Burglesum

Pamir | Asiana

» Findorff

Nayla | Pizza e Pasta | Charisma | Veganbar

» Flughafen

City Bäckerei

» Grambke

Wassenaar Café 

» Grolland

Grollander Krug

» Gröpelingen

Shangri-La| Poseidon | Parthenon | Wonder Waffel 

» Habenhausen

Asia HB Hao | Asia Wok & Sushi 

» Häfen

Al Dar | Taste | Jaya 

» Hastedt

Maharaja | Asia & Sushi

» Hemelingen

Mevlana | Mi Casa Bootshaus Hemelingen | Municipio 

» Horn-Lehe

Matisse | Campus im Atlantic Hotel | Il Lago | Sam | Kubus im Universum 

» Huchting

Grollander Krug

» Lesum

Derada | Fleischerei Prott

» Mitte

Antonios La Villa |  Prima Pasta | Bianconero | Dean & David | Engel Weincafé | Südtiroler Hütte | China Express | Scharfrichter Wohnküche |Kleiner Ratskeller | Yezz  | Melina | Bontaglio | Notos | Athen | Pressgut Fisherman’s Seafood | Loui & Jules Grillboutique Restaurant Zen | Grätenfisch Gallo Nero | Die kleine Braterei im Schnoor | Per Noi | Ô Place | Falafel Ya Hala | Caruso

» Neustadt

Karton in der Alten Schnapsfabrik | Bistro Angolino Grande | Filosoof im Sudhaus | Pizzeria Tiziano | Rosali | Café Lisboa | Memos Café und Bistro | French Connection | Sess | Da Vittorio | Blixx | Zedern Imbiss

» Oberneuland

Landhaus Höpkens Ruh | Vincent's 

» Obervieland

» Osterholz

Hans im Glück | Kaiserpalast | Steak House | Peter Pane | French Connection | Taj Mahal

» Östliche Vorstadt

Domino's | Café Piano | CinarIndian Curry House | Atrium | Cantina Publica | Café Ambiente | La Calma Everest Indian Quick Food | Grünzeug |  Jungmann'sPlatzhirsch Ostertor | Burgerhaus | Medina Feinkost  | La Cocina de Salva | Lei das Bistro | Rosali | Dim Sum | French Connection | Albeek

» Peterswerder

Buona Vita | Die Uhr 

» Rablinghausen

Hof's Restaurant 

» Schwachhausen

La Fattoria | La NiñaConcordia Palace | Del Bosco | Focke's Café | Geerdes | Isaak's Garden | Meierei im Bürgerpark | Safran | Shanti Willers Fleischerei & Bistro Wöhlke‘s Fischerkörbchen | Fattoria

» Seehausen

» Strom

» Vahr

Essbar in der Berliner Freiheit | Peking Haus Vahr Asia Hai Anh 

» Vegesack

Nautico | Salento classico | Esszimmer | Shelale | Goden Wind | J.H.G. Scharringhausen

» Walle

Badshah | Zum Griechen | Elisa 

» Woltmershausen

Zum Pusdorper Leuchtturm | Zur Hexe 

Themenwelt Lifestyle & Genuss

Weitere spannende Nachrichten und Ratgeberinformationen finden Sie auch in unserer Themenwelt „Lifestyle & Genuss”.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Rezepte-Datenbank
Pott-un-Pann-Logo

Viele weitere leckere Rezepte finden WESER-KURIER Plus-Abonnenten in unserer Rezept-Datenbank "Pott un Pann" mehr >>