In Bremen und Bremerhaven

Terminshopping ab heute wieder möglich

In Bremen und Bremerhaven kann ab dem heutigen Freitag wieder nach vorheriger Terminvereinbarung in Einzelhandelsgeschäften eingekauft werden. Beim Terminshopping muss aber einiges beachtet werden.
06.05.2021, 08:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Terminshopping ab heute wieder möglich
Von Michael Rabba
Terminshopping ab heute wieder möglich

Terminshopping wie im März ist ab kommenden Freitag in Bremen und Bremerhaven wieder möglich.

Christina Kuhaupt

Ab dem heutigen Freitag, 7. Mai, ist das sogenannte Terminshopping in der Stadt Bremen wieder möglich. Wer einen negativen Corona-Test vorlegen kann, hat ab dann erneut die Möglichkeit, Einzelhandelsgeschäfte zu einem zuvor per Telefon oder E-Mail vereinbarten Zeitpunkt zu betreten. Das teilt die Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke) mit. Auch in Bremerhaven sind ab Freitag wieder Einkäufe nach dem "Click & Meet"-System möglich, kündigt der Magistrat an.

Hierbei sind die Hygiene- und Abstandsregeln und die Quadratmeterregelungen zu beachten, betont Vogt. Pro Kundin oder Kunde müssen je 40 Quadratmeter zur Verfügung stehen. „Das bedeutet: Würden zwei Haushalte mit je drei Personen einen Termin in einem Geschäft vereinbaren, müsste die Ladenfläche mindestens 240 Quadratmeter groß sein.“ Zudem müssen die Kontaktdaten aller Kundinnen und Kunden sowie der Zeitraum ihres Aufenthalts vom Geschäftsbetreibenden erfasst werden.

Lesen Sie auch

Möglich wird das Terminshopping, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz verlässlich unter dem Schwellenwert von 150 liegt.

Als Nachweis über einen negativen Test gelten PCR-Tests, Antigen-Schnelltests sowie Selbsttests. Damit ein Selbsttestergebnis vor Ort akzeptiert wird, muss der Test auch vor Ort und unter Aufsicht erfolgen werden. „Dabei bedarf es keiner fachkundigen Anleitung oder Aufsicht“, heißt es in der Mitteilung der Wirtschaftssenatorin. Es müsse aber eine Person anwesend sein, die für das jeweilige Einzelhandelsgeschäft zuständig ist. Damit solle sichergestellt werden, dass das Selbsttestergebnis tatsächlich aktuell ist und nur die Person Zugang zum Laden erhält, die tatsächlich getestet wurde. Geschäfte des täglichen Bedarfs können nach wie vor ohne vorherigen Test betreten werden.

Ausgenommen von allen Testpflichten sind zukünftig alle Personen, die einen vollständigen Impfschutz gegen das Corona-Virus haben oder innerhalb der vergangenen sechs Monate eine Corona-Infektion hatten. Ein vollständiger Impfschutz besteht ab dem 15. Tag nach der abschließenden Impfung. Der Nachweis über eine Infektion muss mittels eines PCR-Tests erfolgt sein und gilt für sechs Monate nach Ende der Absonderungspflicht.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+