Bremer Politik Zusätzliche Landesbeauftragte blähen die Exekutive auf

Das rot-grün-rote Bündnis in Bremen beruft immer mehr Landesbeauftragte für bestimmte Themen. Der jeweiligen politischen Zielstellung ist damit aber kaum gedient, meint Jürgen Theiner.
28.01.2022, 18:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zusätzliche Landesbeauftragte blähen die Exekutive auf
Von Jürgen Theiner

Gerade in der Politik ist gut gemeint nicht dasselbe wie gut. Das zeigt sich in Bremen an der stetig wachsenden Zahl von Landesbeauftragten. Tierschutz, Förderung der Musikszene, Betreuung von Kriminalitätsopfern – die rot-grün-rote Koalition bestellt immer mehr Koordinatoren für Angelegenheiten, die eigentlich klassisches Geschäft der Verwaltung sind. Die erhoffte Außenwirkung ist klar: Wir setzen Akzente und unterstreichen, wie sehr uns bestimmte Themen am Herzen liegen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren