Aus für Moderatoren und Arnd Zeigler „Bremen Vier“ stellt sich neu auf

Der Radiosender „Bremen Vier“ will sich besser an der Zielgruppe der 19- bis 49-Jährigen ausrichten. Das bedeutet auch personelle Veränderungen im Team und bei den Formaten.
28.12.2019, 17:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
„Bremen Vier“ stellt sich neu auf
Von Nina Willborn

Radio Bremen hat personelle und inhaltliche Veränderungen beim Radiosender „Bremen Vier“ angekündigt. Das Programm soll ab Februar verändert und besser an die Zielgruppe, Hörerinnen und Hörer im Alter zwischen 19 und 49 Jahren, angepasst werden, wie der Sender jetzt mitteilte. „Musik, Inhalte und Präsentation werden neu fokussiert“, heißt es weiter.

Geplant ist unter anderem, das Konzept der Morgenshow zu modernisieren und dabei Social Media und die Kommunikation über das Internet stärker einzubeziehen. Das neue Konzept bedeutet auch das Aus für die bisherigen Moderatoren-Teams, Jens-Uwe Krause und Tina Padberg sowie Olaf Rathje und Roland Kanwicher. Künftig soll die Frühsendung von einem Team um Moderator Keno Bergholz präsentiert werden. Krause, seit 1999 dabei, wird zu „Bremen Eins“ wechseln, Padberg nach Hamburg zum NDR.

Lesen Sie auch

Rathjen und Kanwicher bleiben bei „Bremen Vier“, sie wechseln in die Redaktion und Moderation des Tagesprogramms. Ändern wird sich auch das Abendprogramm. Statt unterschiedlichen Spezialsendungen für verschiedene Musikthemen an einzelnen Wochentagen soll es eine tägliche Sendung für neue Musik geben. „Bremen Vier“ plant künftig also auch ohne „Zeiglers wunderbare Welt des Pop“ von Werders Stadionsprecher Arnd Zeigler. Möglich ist aber, dass das Format zum Schwestersender „Bremen Zwei“ umzieht.

„Abschiedsschmerz gehört zu einem Neuaufbruch dazu“, sagt Wellenchef Helge Haas. „Aber wir müssen uns veränderten Hörgewohnheiten und Mediennutzung anpassen, uns von Altem trennen und für Neues Platz machen." Auf Sendung ist "Bremen Vier" seit dem 1. Dezember 1986, als erstes Lied wurde damals "Pop Muzik" von M gespielt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+