Pandemie Was die 3G-Kontrollen in Bus und Bahn zutage fördern

Gemeinsamer Einsatz von Kontrolleuren der BSAG und des Ordnungsamtes zeigt: Die meisten Fahrgäste in Bremer Straßenbahnen sind gut informiert und können ihren Impfstatus nachweisen – aber längst nicht alle.
27.11.2021, 08:29
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Was die 3G-Kontrollen in Bus und Bahn zutage fördern
Von Justus Randt

„Der Kuli ist in der rechten Hosentasche, oben links mein privates Handy, in der Gürteltasche das mobile Datenerfassungsgerät mit dem Ersatzakku“ – wenn Bernd von der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) auf Kontroll-Tour geht, hat alles seinen festen Platz. Freitag, zehn Uhr, es kann losgehen, von der Domsheide nach Gröpelingen. „Wenn man die Brille über die Maske setzt, beschlagen die Gläser nicht dauernd“, sagt er, prüft, ob er seinen Dienstausweis auch mit dem Handschuh greifen kann – und fertig: „Moin, einmal die Fahrkarte bitte, und heute auch den Impfnachweis.“

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren