Statistisches Landesamt

Weniger Wohnungen in Bremen fertiggestellt

Im Land Bremen sind im vergangenen Jahr 1.845 Wohnungen fertiggestellt worden, das sind 345 weniger als im Jahr 2019. Auch die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen sank leicht.
11.05.2021, 12:11
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Mario Nagel
Weniger Wohnungen in Bremen fertiggestellt

Wie hier in der Überseestadt wird im Land Bremen an vielen Stellen gebaut. Im Jahr 2020 wurden jedoch über 300 Wohnungen weniger fertiggestellt als noch ein Jahr zuvor.

Frank Thomas Koch

Im vergangenen Jahr sind im Land Bremen 1.845 Wohnungen fertiggestellt worden. Das sind 345 weniger als im Jahr 2019, wie das Statistische Landesamt Bremen mitteilte. 1.550 Wohnungen entfielen dabei auf die Stadt Bremen, 295 auf Bremerhaven. Die Zahl der Baugenehmigungen sank im Jahr 2020 um 42 auf insgesamt 2.059 Wohnungen. Während die Zahl der Genehmigungen in der Stadt Bremen um 194 auf 1.826 Wohnungen stieg, sank sie in Bremerhaven um 236 auf 233 ab. Wie das Statistische Landesamt Bremen mitteilte, beziehen sich die Angaben sowohl auf Wohneinheiten im Neubau als auch auf Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen