Start in 2022 geplant Bremen will anonymen Krankenschein einführen

Zu wenig Geld, keinen Wohnsitz oder keinen legalen Aufenthaltsstatus: Es gibt viele Gründe, warum Menschen nicht krankenversichert sind. Sie sind im Krankheitsfall vor allem auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen.
09.12.2021, 19:29
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Bremen will anonymen Krankenschein einführen
Von Sabine Doll

Wer krank ist, geht zum Hausarzt, zum Zahnarzt oder anderen Fachärzten. Steht etwa eine spezielle Untersuchung an oder muss operiert werden, übernehmen Krankenhäuser die Behandlung. Die Versichertenkarte dient sozusagen als Eintrittskarte für medizinische und andere Behandlungen, deren Kosten dann von den Krankenkassen übernommen werden. Ebenso wie für Medikamente, die per Rezept verschrieben werden. In Bremen steigt seit Jahren die Zahl von Menschen, für die dieses System nicht greift – weil sie keine Krankenversicherung haben. Bremen will das ändern.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren