Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Schrumpfende deutsche Handelsflotte
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Bremer Flotte hält sich stabil

Peter Hanuschke 20.06.2019 1 Kommentar

In den vergangenen Jahren ist die deutsche Handelsflotte von ehemals 3600 Schiffen auf etwa 2200 Schiffe geschrumpft.
In den vergangenen Jahren ist die deutsche Handelsflotte von ehemals 3600 Schiffen auf etwa 2200 Schiffe geschrumpft. (Stefan Sauer/dpa)

Der Bremer Rhederverein macht sich Sorgen um die schrumpfende deutsche Handelsflotte. Dieser Trend sei im höchsten Maße beunruhigend, weil die weltweite Handelsflotte seit 2012 um fast 25 Prozent gewachsen sei, heißt es im Jahresbericht des Rhedervereins. Das bedeute nichts anderes, als dass der Schifffahrtsstandort Deutschland Marktanteile eingebüßt habe und weiter einbüße. In den vergangenen Jahren ist die deutsche Handelsflotte von ehemals 3600 Schiffen um ein Drittel auf etwa 2200 Schiffe geschrumpft.

Mehr zum Thema
Kommentar über die Bremer Flotte: Lohnenswert
Kommentar über die Bremer Flotte
Lohnenswert

Die deutsche Flotte ist dramatisch geschrumpft. Doch es gibt noch Schiffsprojekte, die lukrativ ...

 mehr »

Gleichzeitig hebt der Verein, dem knapp 30 Reedereien angehören, hervor, dass es der Bremer Reederschaft trotz eines insgesamt nach wie vor schwierigen Umfeldes gelungen sei, ihre Flotte weitgehend stabil zu halten. Etwa 300 Schiffe befinden sich demnach im Management der Bremer Reedereien. Würden die Schiffe mitgezählt, deren technisches, nautisches und kommerzielles Management in Hamburg angesiedelt seien, die aber einem Headoffice mit Sitz in Bremen zugerechnet werden können, wären es sogar weit über 400 Schiffe.

40 Prozent der Schiffe bewegen sich laut Bremer Rhederverein im Multi-Purpose- und Schwergutbereich. Die Zahl der Schiffe in der Tankschifffahrt und der Containerschifffahrt machten jeweils etwa 20 Prozent aus. Neben Einheiten in der Massengutfahrt ergänzen Schlepper, Forschungsschiffe und andere Schiffstypen die Flotte.

Störung in der Schiffsfinanzierung

Der Hauptgrund für den Rückgang der deutschen Flotte liege in der Finanz- und Wirtschaftskrise, die vor mittlerweile zehn Jahren begonnen habe. Der zeitweise Ladungsrückgang, gepaart mit einem weiteren Flottenanstieg, habe zu massiven Störungen in den Schiffsfinanzierungen in Deutschland geführt.

Mehr zum Thema
29 Azubis feiern im Schütting: Markenbotschafter für die Bremer Schifffahrtsbranche
29 Azubis feiern im Schütting
Markenbotschafter für die Bremer Schifffahrtsbranche

Am Donnerstag haben 29 Azubis im Schütting das erfolgreiche Ende ihrer Ausbildung zum ...

 mehr »

Den ehemals größten Schiffsfinanzierer der Welt, die HSH Nordbank, gibt es nicht mehr. Die Commerzbank hatte schon vorher die Schiffsfinanzierung aufgegeben. Die im Mittelstand stark verankerte Bremer Landesbank konnte nicht mehr alleine überstehen und wurde von der NordLB übernommen. Die NordLB ihrerseits befinde sich in großen Schwierigkeiten, trenne sich von seinen Schiffskrediten und möchte dieses Geschäft ebenfalls einstellen. „Die Schiffe, die von den Banken zwangsverkauft wurden und werden, landen zumeist zu Niedrigpreisen bei ausländischen Reedereien“, teilt der Bremer Rhederverein mit. 

Die deutsche Reederschaft einschließlich der Bremer Reedereien hätten allergrößte Schwierigkeiten, Schiffe in Deutschland zu finanzieren; selbst dann, „wenn deren Beschäftigung zu guten Konditionen gesichert seien und die Projekte äußerst lohnend erscheinen“. Es bleibe nur, die Schiffe mit ausländischen Banken, zum Beispiel in Fernost, zu finanzieren.

Mehr zum Thema
Peter Harren von Harren & Partner kündigt beim Rhederabend Kauf einer Hamburger Schwergutreederei an: Größte Bremer Reederei wird noch größer
Peter Harren von Harren & Partner kündigt beim Rhederabend Kauf einer Hamburger Schwergutreederei an
Größte Bremer Reederei wird noch größer

Bremen. Harren & Partner ist in Bremen die größte Reederei. Und sie wird noch größer: In den ...

 mehr »

Langfristig bestehe durchaus die Gefahr, dass die Bereederungsaktivitäten der Finanzierung folgen werden. „Hier sind alle Beteiligten aus der maritimen Industrie, der Kreditwirtschaft und der Politik aufgerufen, den Zugang für deutsche Reeder zum Eigen- und Fremdkapital zu erleichtern“, fordern die Bremer Reeder.

Bei der Mitgliederversammlung des Bremer Rhedervereins, die in dieser Woche stattgefunden hat, standen auch Wahlen an: Die Vorstandsmitglieder Michael Vinnen und Achim Boehme wurden dabei erneut in den Vorstand gewählt. Vinnen wurde zudem in seinem Amt als Vorsitzer bestätigt, ebenso Peter Grönwoldt in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzer.


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 16 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Nebel.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
erschreckerbaer am 22.10.2019 21:34
Ist doch in Ordnung.
Bis jetzt habe ich 48 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt.
Habe dafür Steuern bezahlt.
Würde ich mit 67 in ...
flutlicht am 22.10.2019 20:43
Lieber @Wk, wann hat Höffner denn nun die Fläche erworben? Mal schreiben Sie von 14 Jahren im Text und in der Einleitung von 11 Jahren. Was stimmt?
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige