Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Made in Bremen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Mit einer Fusion an die Spitze der norddeutschen Event-Agenturen

Jean-Pierre Fellmer 15.06.2019 1 Kommentar

Ganz schön viel auf Lager: Lars Heiser (links) und Majo Ussat haben ihre beiden Eventagenturen Jokmok und Litelife fusioniert. In zehn Jahren wollen sie zur Nummer eins im Norden werden.
Ganz schön viel auf Lager: Lars Heiser (links) und Majo Ussat haben ihre beiden Eventagenturen Jokmok und Litelife fusioniert. In zehn Jahren wollen sie zur Nummer eins im Norden werden. (Frank Thomas Koch)

Einhundert rote Schwimmreifen auf der Weser, dazu der Klang einer Gitarre aus den Lautsprechern und ein Bier mit Schaumkrone am Café Sand: Die Haake-Beck-Badeinsel-Regatta hat 16 Jahre lang Tausende Besucher angezogen. Anders, aber auch gut besucht war das Pokémon-Turnier im Foyer des Musical-Theaters Bremen im Jahr 2017, bei dem sich Hunderte Fans der Fantasiewesen beim Sammelkarten- und Videospiel gemessen haben. Hinter beiden Veranstaltungen stecken zwei Bremer Eventagenturen: Lite Life organisierte die Regatta, Jokmok das Pokémon-Turnier. Beide Unternehmen gehen ab Juli ihren Weg gemeinsam – als Jokmok und Lite Life GmbH.

Die Idee zur Fusion entstand bei einem Kaffee: Die Inhaber und Geschäftsführer Majo Ussat (Jokmok) und Lars Heiser (Lite Life) lernen sich durch Zufall kennen und verabreden sich auf ein Heißgetränk. Wenig später stellen beide fest, dass sie nicht nur ähnliche Firmenkulturen vertreten, sondern ihre Märkte sich auch gut ergänzen: Jokmok ist mit Kunden wie The Pokémon Company, dem Videospiele-Hersteller Konami oder der Filmschmiede Universal Studios international tätig, Schwerpunkt von Lite Life ist das regionale Geschäft, unter anderem für Bremer Unternehmen und Marken wie Arcelor-Mittal, Becks oder Mercedes-Benz.

Mehr zum Thema
Made in Bremen: Hydraulik ist überall
Made in Bremen
Hydraulik ist überall

Hansa-Flex startete in einer Garage, heute ist das Unternehmen eines der größten im Nordwesten - ...

 mehr »

Es folgen weitere Besprechungen, ein gemeinsames Grillen mit den etwa 20 Mitarbeitern, ein Abendessen der Chefs und deren Frauen. Alles verläuft gut, Ende 2018 steht die Entscheidung für die gemeinsame Zukunft.

Aber was genau macht eigentlich eine Eventagentur? Sie organisiert Veranstaltungen. „Das fängt bei der Zielsetzung an: Was will ein Unternehmen überhaupt mit einem Ereignis bezwecken?“, sagt Ussat. Die Agentur entwickelt unter anderem ein Konzept, sucht nach einem Veranstaltungsort, beschafft Helfer, bucht Musiker, kümmert sich um das Catering und evaluiert später das Ergebnis. Dabei können der Anlass und die Größe der Veranstaltung ganz unterschiedlich sein: vom Fest einer Supermarktfiliale auf einem Parkplatz über einen Tag der offenen Tür bei einer großen Firma bis hin zu Großveranstaltungen wie etwa der Badeinsel-Regatta.

Sympathie ist aber nicht der einzige Grund für die Fusion: Der Markt habe sich verändert. „Es gibt immer mehr Vorgaben bei der Beschäftigung des Personals, die eingehalten werden müssen.“ Es könne etwa effizienter Personal beschäftigt werden: Die Abwicklung der Mitarbeiter sei in der Branche kompliziert, die Beschäftigung von Studenten als Helfern etwa richte sich nach den Veranstaltungen und ist daher unstetig.

Der Markt ist schnelllebiger geworden

Arbeitet ein Unternehmen einen Arbeitsvertrag aus, könne das andere Unternehmen sich daran zukünftig bedienen. Einerseits sei der Markt schnelllebiger geworden, sagt Heiser. „Früher haben die Kunden ein Jahr vor der Veranstaltung angerufen, mittlerweile geben sie ihre Aufträge deutlich kurzfristiger ab.“ Andererseits gebe es immer mehr gesetzliche Bestimmungen, die eingehalten werden müssten.  „Nach der Loveparade in Duisburg will niemand mehr einen Fehler machen, auch nicht die Behörden.“

Nicht nur Regeln, auch Trends verändern den Anspruch an die Agenturen. Zum Beispiel das Thema Nachhaltigkeit. „Wir versuchen schon, regionale Künstler für unsere Veranstaltungen zu bekommen.“ Wenn das Zelt vom Anbieter in den Niederlanden allerdings nur die Hälfte koste, dann sei die nachhaltige Alternative auch dem Kunden zu teuer. Es ist laut Ussat schwierig, grüne Veranstaltungen anzubieten und gleichzeitig wettbewerbsfähig zu sein. Der Faktor Digitalisierung spiele auch in dieser Branche eine Rolle, etwa Virtuelle Realität (VR).

Mehr zum Thema
Made in Bremen: Mit Maßband und Klemmbrett
Made in Bremen
Mit Maßband und Klemmbrett

Es ist ein Geschäft mit langer Tradition: Tallymänner kontrollieren in den Häfen die Ladung, bevor ...

 mehr »

„Neulich stand ich mit einem Kunden in einer Ausstellungshalle von Mercedes: Da stehen drei Wagen, sonst ist das eine nackte Halle.“ Statt dem Kunden zu beschreiben, wie er sich die Veranstaltung vorstellen müsse, könne er zukünftig die VR-Brille aufsetzen und das Konzept erleben. „Gefallen ihm zum Beispiel in der Simulation die Stühle nicht, können sie sofort dort ausgetauscht werden. Bisher ist die Technik noch am Anfang, aber der Trend geht in diese Richtung.“ Auch dafür sei ein Bündnis von Vorteil: In Technologien wie VR-Simulationen zu investieren, sei nicht günstig – es lohne sich, die Kosten zu teilen.

Langfristiger Umzug der Lite Life-Mitarbeiter

Ab dem 1. Juli arbeiten beide Unternehmen offiziell als Jokmok und Lite Life GmbH zusammen, gemeinsame Projekte gibt es schon jetzt. Der Standort von Lite Life in Oberneuland bleibt vorerst bestehen, mittelfristig sollen die Mitarbeiter aber zu Jokmok in die Alte Schnapsfabrik in der Neustadt ziehen, wo auch andere Agenturen sitzen, etwa eine Video-Produktionsfirma oder eine Werbeagentur. „Für unsere Kunden ändert sich aber nichts“, sagt Heiser. Auch die Ansprechpartner blieben die gleichen.

Die nächsten Schritte sind bereits ausgelotet: „Wir wollen uns unabhängig vom Eventmarkt machen, jedes Jahr einen neuen Geschäftszweig erschließen“, sagt Ussat. Für 2020 ist es das Projekt Eventreisen: individuell gestaltete Reisen für Gruppen, etwa für Privatpersonen oder für Firmen. Auch das langfristige Ziel steht fest: „In zehn Jahren wollen wir die Nummer eins der Erlebniskommunikation in Norddeutschland sein.“

Mehr zum Thema
Made in Bremen: Auf den Mikrometer genau
Made in Bremen
Auf den Mikrometer genau

Das Messtechnik-Unternehmen Sikora hat seinen Sitz in Bremen-Mahndorf. Die Firma will bei ...

 mehr »

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 18 °C / 10 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Berichte aus den Bremer Stadtteilen
Sehen Sie in dieser Bildgalerie, wie facettenreich Bremens Stadtteile sind.
Was ist los in meiner Nachbarschaft? Welche Veranstaltungen finden in meinem Ortsteil statt und welche Debatten führen die Beiräte auf Stadtteilebene? Hier geht es zu den Inhalten des STADTTEIL-KURIER.
Entdecken Sie das historische Bremen
... die Teerhofinsel zu sehen.

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Leserkommentare
heinmueckausbremerhaven am 21.10.2019 20:47
Es gibt nur eine Chance wieviel Artikel beschrieben. Und jetzt schwindet mit dem Artikel von Stefan Rahmstorf das Argument, dass die BRD nur für ...
Bremen99 am 21.10.2019 20:41
Das Parken in Wild-West-Manier rund um den Freimarkt hat Tradition. Vor über 40 Jahren konnte man auch schon regelmäßig beobachten wie dreiste ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Aktueller Mittagstisch in Bremen
Traueranzeigen
job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Sonderthemen aus den Stadtteilen
Sonderthemen aus den Stadtteilen
Anzeige