„Wünsch Dir was“-Benefizreihe

Benefizkonzert für den Wünschewagen

Das Waller Schülerprojekt zugunsten des Wünschewagens Bremen hat den Anstoß für die „Wünsch Dir was“-Reihe gegeben. Jährlich soll es bundesweit an einer Schule ein Benefizkonzert für das ASB-Projekt geben.
12.08.2020, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Benefizkonzert für den Wünschewagen
Von Ulrike Troue
Benefizkonzert für den Wünschewagen

Celine Abeling, Teilnehmerin von "The Voice of Germany", ist bei den Sixdays aufgetreten. Die 22-jährige Bremerin steht auch beim Benefizkonzert auf der Bühne.

Christina Kuhaupt

Für die Schülerinnen und Schüler des Waller Schulzentrums sollte die Benefizveranstaltung im Mai 2019, die sie in einem sozialen Unterrichtsfach vorbereitet hatten, eine einmalige Sache sein. Für den Empfänger der Spende indes ist es ein Auftakt für dauerhafte Unterstützung: der ASB-Wünschewagen.

Dieses rein ehrenamtlich getragene und ausschließlich aus Spenden finanzierte Projekt des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) gibt es bundesweit seit 2014 und seit März 2019 auch in Bremen. Der ASB-Wünschewagen möchte schwerst kranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch erfüllen. Er fährt sie allein, mit ihren Familien oder Freunden noch einmal zu ihrem Lieblingsort.

Lesen Sie auch

Mit der ersten Benefizveranstaltung war der Grundstein für „Wünsch Dir was“ gelegt. Denn danach ergriff Leonard Suckau, der selbst im ASB aktiv ist, die Initiative. Der Bremer hatte die Idee, daraus eine Konzertreihe zu entwickeln, um das ASB-Projekt dauerhaft zu unterstützen.

Er holte seinen Kumpel Steffen Rück mit ins Boot, der für die Premiere in Walle die Plakate angefertigt hatte. „Ehrenamt ist für mich kein Fremdwort“, erklärt der Hesse, der bei den Pfadfindern ebenfalls freiwilliges Engagement zeigt, – und sagte zu.

Jedes Jahr an einem anderen Ort

Das Duo übernahm zu Jahresbeginn die Veranstaltungsplanung und erarbeitete ein Konzept: Jedes Jahr soll an einem anderen Ort ein „Wünsch Dir was“-Event in Kooperation mit einer anderen Schule veranstaltet werden, berichtet Steffen Rück.

Da langsam in Deutschland wieder Normalität einkehre und sie zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgingen, dass ihre Veranstaltung auch über die Bühnen gehe im Herbst, steige das komplett ehrenamtlich arbeitende Kernteam von sieben Personen nun in die intensive Planung ein, erzählt Steffen Rück. Als Veranstaltungsort für das zweite Benefizkonzert wurde erneut Bremen ausgewählt. Und der Erlös soll ein weiteres Mal für den ASB-Wünschewagen Bremen bestimmt sein. Nur die kooperierende Schule ist bei der Neuauflage von „Wünsch Dir was“ eine andere.

Die dreistündige Veranstaltung ist für Sonnabend, 2. Oktober, ab 18 Uhr – Einlass ab 17 Uhr – in der Aula der Oberschule Findorff, Nürnberger Straße 34, geplant. Zum Auftakt soll es Informationen über das ASB-Wünschewagen-Projekt geben, dann heißt es Bühne frei.

Lesen Sie auch

In diesem Jahr treten nach Steffen Rücks Auskunft unter anderem die „The Voice of Germany“-Halbfinalistin von 2019, Celine Abeling, die Bremer Band „Funkademy“, die Funk der 70er-Jahre mit mit Soul, Pop und Rock verbindet, und ein Schüler-Duo auf. Durch den Abend führt Marilena Dahlmann von Radio Bremen Vier. Außerdem sind Überraschungen in Vorbereitung.

Eventuell würden noch weitere Schülergruppen das Programm mitgestalten, verrät Rück. Das hänge jedoch von den Probemöglichkeiten in dieser Krisenzeit ab. „In unsere Planungen beziehen wir immer wieder die aktuell geltenden Vorschriften mit ein“, betont er. „Die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste und Helfer steht dabei immer an oberster Stelle.“

Helfer gesucht

Apropos Helfer: Für den 2. Oktober werden derzeit noch fünf Helferinnen oder Helfer gesucht – für den Auf- und Abbau in allen Bereichen und als Läufer, die aus dem zentralen Lager den Nachschub an die Essen- und Getränkestände bringen.

Ohne finanzielle Unterstützung könne das ehrenamtliche Team die Kosten der Benefizveranstaltung nicht stemmen, berichtet Steffen Rück weiter. „Wir haben kein Budget, vieles bezahlen wir aus eigener Tasche“, sagt er. Deshalb werden ebenso Sponsoren gesucht. „Um Spenden zur finanziellen Sicherung des Events sammeln können, befinden wir uns derzeit im Gründungsprozess eines Vereins“, erklärt der Hesse.

Weitere Informationen

Karten für das „Wünsch Dir was“-Event gibt es ab sofort im Vorverkauf für 10,32 Euro, inklusive Gebühren an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online unter tickets.wdw-event.de. Spätentschlossene zahlen an der Abendkasse 14 Euro. Weitere Helfer und Unterstützer sind gerne gesehen, finden weitere Informationen online auf der Website www.wdw-event.de und können sich gern per E-Mail an info@wdw-event.de melden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+