Gewerkschaft schließt sich an Bremer CDU fordert Taser für die Polizei

Die Bremer Polizei fordert eine zeitnahe Einführung von Tasern. Dieser Forderung schließt sich die CDU-Bürgerschaftsfraktion an und will nach zwei Jahren Diskussion eine Entscheidung vom Senat.
15.01.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer CDU fordert Taser für die Polizei
Von Maren Beneke

Die CDU-Bürgerschaftsfraktion schließt sich der Forderung nach einer „zeitnahen Einführung“ von Tasern bei der Bremer Polizei an. Wie die Christdemokraten mitteilten, müsse sich der rot-grün-rote Senat für einen Weg aussprechen.

„Nach mehr als zwei Jahren politischer Diskussion und zwei Modellversuchen ist es an der Zeit, eine politische Entscheidung zu treffen“, sagte der innenpolitische Sprecher Marco Lübke.

Lesen Sie auch

Die Elektroschocker waren zuletzt von der Ortspolizei Bremerhaven in einem zweigeteilten Modellversuch getestet worden (wir berichteten). Nun liegen nach Angaben von Jan Timke, Bürgerschaftsabgeordneter der Bürger in Wut, die Ergebnisse dieser Testphase vor.

Auch die Deutsche Polizeigewerkschaft Bremen sprach sich für die Einführung der Taser aus. „Es ist schon erstaunlich, dass ausgerechnet die Partei, deren Vertreter immer dann größtes Unrecht wittern, wenn Polizisten auf einen Menschen schießen mussten, die Einführung eines Einsatzmittels verhindern, das eine deutlich geringere Gefahr für die Gesundheit und das Leben eines Menschen mit sich bringt, als eine Schusswaffe,“ sagte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft, Jürn Schulze. Mit seiner Kritik bezieht er sich auf die Linken, die den Einsatz weiter kritisch sehen.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+