Innenstadt-Gipfel SPD will City zur Familien-Erlebniswelt machen

Die SPD-Fraktion will die Innenstadt zu einer familienfreundlichen Erlebniswelt gestalten. Bei der Domsheide und Martinistraße haben die Sozialdemokraten konträre Ansichten zu den Plänen des Verkehrsressorts.
28.04.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
SPD will City zur Familien-Erlebniswelt machen
Von Pascal Faltermann

Belebter, attraktiver und frequentierter soll die Bremer Innenstadt werden. Das ist klar, darauf können sich viele einigen. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Mustafa Güngör will das Zentrum aber vor allem familienfreundlicher haben. „Ich möchte am Wochenende einen Grund haben, mit Frau und Kindern in die City zu fahren“, sagt der Sozialdemokrat, der die „Herzkammer Bremens“ zu einer Erlebniswelt entwickeln möchte. Vor dem am Freitag anstehenden Innenstadt-Gipfel hatte sich der Fraktionschef zum Umbau der Domsheide zu Wort gemeldet und Fakten für oder gegen die Verlegung der Straßenbahn aus der Obern- in die Martinistraße eingefordert. Doch welche Positionen bezieht die SPD-Fraktion zu weiteren Wiederbelebungsmaßnahmen für die Innenstadt?

Monatspreis

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1. Monat gratis
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

Jetzt 35% sparen

Jahresangebot

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar

106,80 € 69 € für 1 Jahr

Angebot sichern

Alles lesen mit

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren