Rederei Bremen

Bremer Club will Lust am Sprechen wecken

Bremen. Reden halten vor großen Gruppen, ist vielen Menschen ein Grauen. Rhetorikseminare versprechen Abhilfe, sind aber meist teuer und wenig nachhaltig. Eine günstige Alternative bietet seit einigen Monaten ein nichtkommerzieller Club namens Rederei Bremen.
28.04.2010, 17:39
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sebastian Manz
Bremer Club will Lust am Sprechen wecken

Der 19-jährige Vitalij hält eine freie Rede vor den Mitgliedern des Rhetorikclubs Rederei Bremen.

Sebastian Manz

Bremen. Reden halten vor großen Gruppen, ist vielen Menschen ein Grauen. Rhetorikseminare versprechen Abhilfe, sind aber meist teuer und wenig nachhaltig. Eine günstige Alternative bietet seit einigen Monaten ein nichtkommerzieller Club namens Rederei Bremen.

Mit fester Stimme erzählt Vitalij Brandt von seiner Kindheit in Vorderasien. Souverän unterstreicht der junge Mann seine Ausführungen mit ruhigen Gesten. Zehn Zuhörer unterschiedlichsten Alters folgen gebannt den Ausführungen des 19-Jährigen. Vitalij ist in Kasachstan zur Welt gekommen und im Grundschulalter nach Deutschland übergesiedelt. Die deutsche Sprache musste er mühsam erlernen. Gespräche zu führen, stellt Vitalij heute vor keine Probleme mehr, Ansprachen vor Publikum zu halten, war für ihn allerdings bis vor kurzem kaum vorstellbar. Das hat sich schnell geändert, nachdem Vitalij der Rederei Bremen beigetreten ist.

Die Rederei Bremen ist ein Rhetorikclub, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Redekultur in der Hansestadt voranzubringen. Vierzehntägig treffen sich die Mitglieder auf dem Gelände der Koch und Bergfeld Besteckmanufaktur in der Neustadt. Dort übt die Gruppe zwei Stunden lang die freie Rede. Die Themenstellung reicht von der launigen Party-Ansprache bis zur professionellen Projektpräsentation.

Der Bremer Club gehört dem sogenannten Toastmasters International an. Diese nicht-kommerzielle Organisation ist 1924 in den USA gegründet worden. Zu ihren Zielen zählt die Förderung der Kunst des öffentlichen Redens, der effektiven Kommunikation und der Menschenführung. Toastmasters organisieren sich weltweit in über 10.000 Clubs in rund 90 Ländern. Die Club-Vorstände arbeiten ausschließlich ehrenamtlich. Außerdem legt die Bewegung Wert darauf, politisch und religiös neutral zu agieren. Diese Prinzipien gelten auch für die Rederei Bremen.

Rhetorisches Trainingsprogramm in verschiedenen Stufen

„Bei uns ist grundsätzlich jeder und jede willkommen“, erklärt Gründungsmitglied Jörg Riedel. Kapazitäten für weitere Interessenten seien noch vorhanden. Die bisherigen Mitglieder haben die unterschiedlichsten sozialen und beruflichen Hintergründe. Manche sehen das Angebot der Rederei als berufliche Qualifikation, andere wollen schlicht die Angst am Sprechen vor vielen Zuhörern überwinden. Ein starkes Argument, das dabei für die Rederei spricht, ist ihr günstiger Tarif. Etwa 40 Euro zahlen die Mitglieder pro Halbjahr. Herkömmliche Rhetorikseminare, die oft nur wenige Stunden dauern, kosten ein Vielfaches.

Wir bieten einrhetorisches Trainingsprogramm in verschiedenen Stufen an“, erklärt Riedel. Auf diese Weise können absolute Anfänger ebenso umstandslos einsteigen wie Menschen, die bereits Erfahrung im freien Sprechen haben. Die Treffen haben ein festes, vorbereitetes Programm. Es wird Wert auf die Einhaltung der Zeitplanung, insbesondere einen pünktlichen Start und ein pünktliches Ende gelegt. Die Redner bereiten ihre Vorträge mit Hilfe eines Leitfadens zu Hause vor und tragen bei den Treffen frei vor. Die Zuhörer bewerten auf Formularen Aspekte wie Prägnanz, Körpersprache oder Überzeugungskraft. Auf diese Weise erhält jeder Redner detaillierte Rückmeldung über seine individuellen Stärken und Schwächen und kann entsprechend an sich arbeiten.

Vitalij hat bereits nach wenigen Treffen das Gefühl, Nutzen aus dem Gelernten gezogen zu haben. Vor größeren Gruppen drücke er sich selbstbewusster aus, könne seine Außenwirkung besser einschätzen. „Das ist wichtig, wenn ich später im Berufsleben vor einem Team überzeugend auftreten muss. Was ich hier lerne, kann ein sehr großer Vorteil sein“, sagt er.

Weitere Informationen zur Rederei Bremen finden Sie unter www.rederei-bremen.de

 

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+