Bearbeitung von Steuererklärungen Sechseinhalb Wochen und mehr sind möglich

Vor allem bei Erstattungen warten viele nicht gerne lange auf den Steuerbescheid aus dem Finanzamt. Rund 6,5 Wochen dauerte die Bearbeitung im Durchschnitt 2021. Warum es in diesem Jahr mehr werden könnten.
19.01.2022, 16:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Sechseinhalb Wochen und mehr sind möglich
Von Nina Willborn

Für rund 200.000 Bremerinnen und Bremer ist sie jedes Jahr mindestens zweimal Thema: die Steuererklärung. Einmal bei der Abgabe durch sie selbst oder einen Experten – und ein zweites Mal, wenn die Post von einem der etwa 200 Steuer-Sachbearbeiter im (virtuellen) Briefkasten liegt. Letztere hatten 44 Prozent nach Angaben von Finanzbehörden-Sprecher Simon Hammann nach weniger als 28 Tagen, 5,7 Prozent mussten – dann meistens zu ihrem Ärger – mehr als 16 Wochen warten. Nimmt man den Durchschnitt, vergingen zwischen Abgabe und Bescheid 45,9 Tage, also rund 6,5 Wochen. Auf mindestens diesen Zeitraum für die Bearbeitung müssen sich Steuerpflichtige auch in diesem Jahr einstellen. "Wir hoffen zwar, dass wir wieder schneller werden", sagt Hamann. "Aber es ist auch möglich, dass sich die Bearbeitungszeiten verlängern."

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren