Reportage aus dem Bremer Stadionbad Endlich wieder Kopfsprünge

Endlich sind wieder Kopfsprünge ins kalte Nass möglich - aber nur unter gewissen Bedingungen. In den jetzt wieder geöffneten Bremer Freibädern gelten Corona-Regeln, und es gibt Reinigungspausen.
12.06.2021, 18:06
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Helke Diers

Es ist windig am Sonnabendvormittag im Stadionbad. Fahnen, Hinweisschilder und eine liegen gebliebene weiße Maske flattern im Wind. Die Sonnenschirme sind geschlossen. Badegäste wickeln sich in Handtücher und schlüpfen nach dem Baden in dicke Pullis. Zwei Kleinkinder laufen mit nackten Beinen und Fleecejacken durch das wadenhohe Wasser. Es sind vielleicht siebzig Menschen, die trotz der dunklen Wolken ihren Weg ins Freibad gefunden haben. Nur ein Bruchteil dessen, was erlaubt ist.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren