Bremer Freimarkt 2022 Alle wichtigen Infos zur fünften Jahreszeit in der Hansestadt

Vom 14. bis 30. Oktober 2022 heißt es in Bremen zum 987. Mal „Ischa Freimaak!“. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um die fünfte Jahreszeit in der Hansestadt.
09.08.2022, 16:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von inh, gah
Inhaltsverzeichnis

Ab Freitag, 14. Oktober 2022, findet das große Volksfest im Herzen Bremens wieder statt: Dann geht der Freimarkt in seine 987. Runde. Um 16 Uhr wird traditionell der Kleine Freimarkt auf dem Bremer Marktplatz eröffnet – der Roland bekommt sein Herz umgehängt. Um 18 Uhr findet dann der Fassanstich auf der Bürgerweide statt. Das große Eröffnungsfeuerwerk wird um 21.45 Uhr auf dem Bürgerpark gezündet. Die beste Aussicht auf das fünfzehnminütige Spektakel hat man auf dem Parkdeck zwischen Bürgerpark und Bürgerweide.

Wie sind die Öffnungszeiten?

Die Eingänge auf der Bürgerweide sind täglich ab 13 Uhr geöffnet. Sonntags bis donnerstags ist das Gelände bis 23 Uhr zugänglich, freitags und sonnabends bis Mitternacht. Der Kleine Freimarkt in der Innenstadt ist montags bis samstags von 10 bis 20.30 Uhr geöffnet, sonntags von 11 bis 20.30 Uhr.

Wann ist der Freimarktsumzug?

Nachdem der Umzug in den vergangenen zwei Jahren ausfallen musste, ist er nun wieder Teil des Programms. Zur Halbzeit des Volksfestes am Sonnabend, 22. Oktober, zieht die bunte Karawane ab 10 Uhr zum 53. Mal von der Neustadt über den Marktplatz bis zum Hauptbahnhof. Die schönsten Laufgruppen und Festwagen werden gegen 14.30 Uhr von einer Jury gekürt.

Lesen Sie auch

Findet die Freimarktsparty 2022 wieder statt?

Die Freimarktsparty in Halle 7 wird auch dieses Jahr ausfallen. Bis Ende 2022 wird die Halle als Erstunterkunft für Geflüchtete und Vertriebene aus der Ukraine genutzt. Neben Schlafplätzen bieten die Messehallen dort derzeit auch Dusch- und Essensbereiche.

In welchen Festzelten kann gefeiert werden?

Almhütte, Bayernzelt, Hansezelt und Riverboat laden dieses Jahr wieder zur Party mit Musik, Essen und Getränken ein. Reservierungen können bereits für folgende Zelte online aufgegeben werden:

Lesen Sie auch

Was wird ansonsten auf dem Freimarkt geboten?

Insgesamt sind über 300 Schausteller am Start, die den Besuchern mit ihren Karussells, Imbissbuden und Laufgeschäften ein abwechslungsreiches Angebot bieten. Auf dem Freimarkt drehen sich in diesem Jahr zwölf Fahrgeschäfte für Kinder, ein Riesenrad, fünf Schienenbahnen und 22 weitere Fahrgeschäfte. Darunter sind beliebte Klassiker wie das Kettenkarussell und der Autoskooter, Happy Sailor und Break Dancer. Dazu kommen zahlreiche Spiel- und Spaßgeschäfte, Imbisse und 21 Ausschankbetriebe.

Wo kann ich parken?

Wer mit dem Auto anreist, sollte sich auf eine längere Parkplatzsuche einstellen. Direkt am Freimarkt gibt es keine Parkmöglichkeiten. Der Parkplatz Bürgerweide und das Messeparkhaus stehen während der Freimarktzeit nicht zur Verfügung, daher sollten andere Parkhäuser angefahren werden. Eine Alternative ist das P+R. So können Besucher ihr Auto auf den Parkplätzen der Universität abstellen und mit der Straßenbahn-Linie 6 bis zur Haltestelle Blumenthalstraße / Messe Bremen direkt zum Freimarkt fahren. Eine Übersicht der P+R-Plätze gibt es hier.

Wo bekomme ich im Bedarfsfall Hilfe?

Die Marktwache befindet sich zwischen Parkhaus und Congress Centrum Bremen (CCB), direkt in der Messe Bremen. Telefonisch erreichbar ist sie unter 0421 / 36 214 240. Auch Sanitäter werden vor Ort sein. Die Erste-Hilfe-Station befindet sich an der Theodor-Heuss-Allee. In besonders dringenden Fällen sollte der Notruf 110 gewählt werden.

Was kann ich tun, wenn ich Eigentum verloren habe?

Sollte etwas verloren gegangen sein, raten die Organisatoren, zunächst bei den Buden oder Karussells nachzufragen, an denen man sich aufgehalten hat. Vielleicht wurden dort Fundsachen abgegeben. Auch bei der Marktwache lohnt sich eine Nachfrage. Wer dort kein Glück hatte, kann sich schließlich an das Fundamt in der Stresemannstraße 48 wenden. Das Fundbüro ist telefonisch unter 0421 / 361 10 080 und 361 10 081 oder per E-Mail an fundsachen@ordnungsamt.bremen.de erreichbar.

Lesen Sie auch

Welche Verhaltensregeln und Verbote gibt es?

An den Eingängen führen Sicherheitskräfte Sichtkontrollen durch. Koffer, große Taschen oder Rucksäcke sollten nicht mitgenommen werden. Strikt verboten sind Waffen, Glasflaschen, Feuerwerkskörper, Fahrräder, E-Scooter und Hunde. Auch das Tragen von Kleidung, die mit Abzeichen und Emblemen von Motorradgruppierungen versehen ist, wird nicht gestattet. Die Fahrfläche an den Autoskootern darf während der Fahrpausen nicht als Tanzfläche benutzt werden. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld von bis zu 2500 Euro bestraft werden. Großen Wert legt das Stadtamt darauf, dass die Freimarktbesucher die öffentlichen Toiletten benutzen. Die Erleichterung hinter dem Zelt ist nicht erlaubt.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+