Bremer Grünen-Chefin zur Kanzlerkandidatur „Eine historische Chance“

Bremens Grünen-Vorsitzende Alexandra Werwath sieht in Annalena Baerbock die ideale Spitzenkandidatin und mögliche Regierungschefin.
19.04.2021, 19:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
„Eine historische Chance“
Von Joerg Helge Wagner

„In Finnland, Kanada und Neuseeland haben wir hervorragende Regierungschefinnen und -chefs, die zuvor auch keine Ministerinnen waren“, sagt Bremens Grünen-Vorsitzende Alexandra Werwath mit Blick auf die Kanzlerkandidatur von Parteifreundin Annalena ­Baerbock. „Sie steht für einen neuen Stil, für Aufbruch und Themenwechsel in der Politik. Da ist es nicht entscheidend, ob sie schon einmal irgendwo mitregiert hat, sondern was sie anders machen möchte.“

Lesen Sie auch

Auf dem Grünen-Parteitag Mitte Juni rechnet Werwath „mit einer großen Mehrheit für unser Spitzen-Duo ­Annalena Baerbock und Robert Habeck“. Ausführliche Debatten werde es vor allem über das Wahlprogramm geben. Von Baerbock erwartet Werwath, dass sie drei Hauptthemen besonders offensiv angeht. Zunächst die Klimakrise: „Wir brauchen einen Green Deal mit der ­Wirtschaft; es ist unsere letzte Chance, das 1,5-Grad-Ziel bei der Erderwärmung noch zu ­erreichen.“ Nötig sei auch eine Reform des Gesundheitswesens, dessen Schwächen während der ­Corona-Pandemie deutlich geworden sind: „Weg von der Profitorientierung hin zu einer ­Bedarfsorientierung.“ Zudem kämpften die Grünen für „ein neues Sicherheitsversprechen des Sozialstaats, das betrifft etwa eine Kindergrundsicherung“.

Wer am Ende auf Unionsseite gegen Baerbock antrete, ist laut Werwath „nicht relevant“: „ Annalena Baer­bock ist so stark, dass wir uns ganz auf unser Programm konzentrieren können.“ Für die Grünen täte sich jetzt „eine historische Chance“ auf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+