Bremer Senat zieht positive Bilanz Kampf gegen kriminelles Vermögen

Wer durch Verbrechen Vermögen erworben hat, muss seit 2017 nicht mehr nur das Gefängnis fürchten. Die Strafverfolger forcieren auch den Einzug solcher Werte. Die Bremer Justizbehörde sieht Fortschritte.
25.09.2021, 18:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Kampf gegen kriminelles Vermögen
Von Jürgen Theiner

Durch Kriminalität erlangtes Vermögen kann auch in Bremen seit 2017 besser eingezogen werden. Die entsprechenden Gesetzesänderungen auf Bundesebene hätten sich bewährt, ist man im Justizressort überzeugt. Dies geht aus einer noch nicht beschlossenen Senatsantwort auf eine Anfrage der SPD-Bürgerschaftsfraktion hervor. Im kleinsten Bundesland sind seit der Neuregelung des Vermögensabschöpfungsrechts vor vier Jahren Millionenbeträge für den Staat oder Geschädigte sichergestellt worden.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren