Entlastung bei Sachkosten Kitas erhalten mehr Geld

Bremens Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) will die Kita-Betreiber für eine Kraftanstrengung bei der Ausweitung der Betreuungsangebote gewinnen. Sie geht auf die Träger zu und erhöht die Sachkostenzuschüsse.
22.07.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Kitas erhalten mehr Geld
Von Jürgen Theiner

Fast 14 Jahre lang haben die Betreiber der Bremer Kindertagesstätten auf höhere Erstattungen für ihre Sachkosten warten müssen. Seit 2008 berücksichtigte der Senat bei seinen Zahlungen an Kita Bremen und die zahlreichen freien Träger der Kindertagespflege zwar Tarifsteigerungen für das Personal. Auf den gestiegenen Kosten für den Unterhalt der Immobilien, für Energie, Verpflegung der Kinder, Reinigung, Fortbildung und andere Ausgaben blieben die Anbieter von Betreuungsplätzen jedoch sitzen. Nun hat die Landesregierung ein Einsehen. In dieser Woche wurde beschlossen, die Sachkostenerstattungen ab August in einem ersten Schritt um 1,6 Millionen Euro für das laufende Jahr anzuheben, 2023 dann um gut vier Millionen Euro über dem jetzigen Stand. Für Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) ist die Erhöhung nicht nur eine überfällige Reaktion auf die wiederholten Forderungen der Kita-Betreiber. Sie will auch ein Zeichen des guten Willens aussenden. Die Träger sollen für einen umfassenden "Kontrakt" gewonnen werden. Ziel ist die Bereitstellung von deutlich mehr Betreuungsplätzen.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren