Gesundheit Nord Klinikverbund stabilisiert seine Zahlen

Der angeschlagene Bremer Klinikverbund Gesundheit Nord (Geno) kann für die ersten fünf Monate des Jahres mit verbesserten Zahlen aufwarten. Trotz coronabedingter Probleme gelingt eine gewisse Stabilisierung.
17.07.2021, 13:03
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Klinikverbund stabilisiert seine Zahlen
Von Jürgen Theiner

Der stadteigene Klinikverbund Gesundheit Nord (Geno) zeigt erste Tendenzen einer wirtschaftlichen Erholung. Zwischen Januar und Mai lag das Unternehmen mit seinen vier Häusern in Mitte, Nord, Ost und Links der Weser zwar noch im roten Bereich, aber leicht über den Planzahlen. Das geht aus Datenmaterial hervor, in das der WESER-KURIER Einsicht nehmen konnte.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren