Opfer soll bis heute unter Angstzuständen leiden