Fördergelder vom Bund

Bremer Musikclubs erhalten 20.000 Euro

Geld für die Spielstätten: Sieben Bremer Musikclubs werden durch den Bund gefördert und bekommen Zuschüsse für die Digitalisierung ihrer Technik.
25.11.2019, 19:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Musikclubs erhalten 20.000 Euro
Von Pascal Faltermann
Bremer Musikclubs erhalten 20.000 Euro

Das Papp an der Friedrich-Ebert-Straße in der Neustadt erhält eine Förderung.

Christina Kuhaupt

Für eine bessere digitale Technik in ihren Spielstätten haben sieben Bremer Musikclubs eine finanzielle Förderung durch den Bund zugesagt bekommen. Insgesamt 20 000 Euro werden an die Einrichtungen verteilt. Das Geld geht an die Heldenbar, die Lila Eule und den Römer im Bremer Viertel, ans Modernes und Papp/Karton in der Neustadt, den Sendesaal Bremen sowie den Tower Musikclub in der Bahnhofsvorstadt.

Der Zuschuss wird im Rahmen der dritten Runde des Förderprogramms „Digitalisierung der Aufführungstechnik von Livemusikspielstätten“ (Digi-Invest) der zentralen Förderplattform für die digitale Musikwirtschaft Initiative Musik vergeben. Die Gelder sind für notwendige Investitionen in digitale Aufführungstechnik, wie Ton-, Lichtmisch- oder digitale DJ-Pulte vorgesehen. „Die Investitionen in die technische Infrastruktur der Spielstätten sind Investitionen in den Erhalt der kulturellen Vielfalt in Bremen", sagt die Bremer SPD-Bundestagsabgeordneten Sarah Ryglewski. Deshalb freue sie sich, dass gleich sieben Bremer Spielstätten Geld vom Bund bekommen.

Lesen Sie auch

Die Förderung der Initiative Musik ermöglicht es, die Technik auf den neuesten Stand zu bringen und "innovative Konzertprogramme am Puls der Zeit" anzubieten, so Ryglewski. In ganz Deutschland erhalten 179 Liveclubs aus allen 16 Bundesländern Zuschüsse für Investitionen in digitale Aufführungstechnik. Für die aktuelle Förderrunde stellte die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien insgesamt eine Millionen Euro zur Verfügung.

In der vergangenen Woche hatte die Initiative Musik gerade mehr als 900 000 Euro an 66 Musikprojekte aus zwölf Bundesländern vergeben. Aus Bremen erhielt das Rap-Kollektiv Erotik Toy Records mit den Künstlern Tightill, Skinnyblackboy oder Florida Juicy die Förderung. Die Zuschüsse liegen zwischen 4000 und 30 000 Euro. Mit dem Geld wird musikalischer Nachwuchs in Deutschland gefördert.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+