Alkohol und Drogen

Bremer Polizei kontrolliert 95 Personen im Stadtgebiet

40 Polizisten haben am vergangenen Mittwoch 95 Personen rund um den Hauptbahnhof, die Wallanlagen und das Viertel kontrolliert. Dabei lag der Fokus auf der Alkohol- und Drogenszene.
23.09.2021, 13:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von sha

Mehr als 40 Einsatzkräfte der Polizei Bremen, der Bundespolizei und des Ordnungsamts haben am Mittwoch gezielte Kontrollen rund um den Hauptbahnhof, das sogenannte "Regierungsviertel" inklusive Wallanlagen und im Viertel durchgeführt.

Die gemischten Streifenteams haben von 9 Uhr an rund um den Hauptbahnhof mit den Kontrollen begonnen, erklärte die Bremer Polizei in einer Mitteilung. Im Fokus standen hauptsächlich Personen, die augenscheinlich der Alkohol- oder Drogenszene zugeordnet werden konnten. In einigen Fällen sei es bei Identitätsfeststellungen und Gesprächen geblieben, die auch Hilfsangebote offerierten. "In anderen Fällen mussten die Einsatzkräfte Platzverweise aussprechen und Ordnungswidrigkeiten- oder Strafverfahren einleiten", hieß es in der Mitteilung.

Gruppe von mutmaßlichen Drogendealern flüchtet im Viertel

Am späten Vormittag sind die Beamten in den Wallanlagen Höhe Contrescarpe auf eine Gruppe von Drogenkonsumenten getroffen, die ebenfalls des Platzes verwiesen wurden. Im Viertel machten die Polizisten anschließend eine Gruppe Drogendealer aus. Diese sollen allerdings so schnell die Flucht ergriffen haben, dass nur einige von ihnen kontrolliert werden konnten. "Es handelte sich um polizeibekannte junge Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren", erklärte die Bremer Polizei. Bei einem von ihnen fanden die Beamten ein Röhrchen, welches in der Szene zur Aufbewahrung von Kokain genutzt wird und noch Rückstände beinhaltete.

Lesen Sie auch

Als die Einsatzkräfte am späten Mittag erneut am Bahnhof eintrafen, hatte sich die Anzahl der Klientelangehörigen drastisch erhöht. Die Streifenteams sprachen erneut Platzverweise aus und vollstreckten zudem vier Haftbefehle.

Bremer Polizei kündigt weitere Kontrollen an

Insgesamt kontrollierten die eingesetzten Kräfte 95 Personen, fertigten 29 Ordnungswidrigkeiten und zwei Strafanzeigen. Außerdem sprachen die Landes- und Bundespolizisten und ihre Kollegen und Kolleginnen vom Ordnungsamt mit 146 Bürgerinnen und Bürgern. Hier war es häufig genau andersherum, nämlich dass die "uniformierte Seite" angesprochen wurde – "und zwar durchweg positiv", so die Polizei, die in Zukunft in diesen Bereichen weitere Kontrollen durchführen will.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+