Kriminalität Bremer Polizei warnt vor aktuellen Gerüchten im Internet

Laut Bremer Polizei gibt es derzeit Gerüchte im Internet, dass Unbekannte gezielt Kinder ansprechen würden. Die Beamten gehen den Meldungen nach, warnen aber auch vor der Verbreitung ungeprüfter Informationen.
28.06.2022, 15:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von par

Die Bremer Polizei warnt vor Gerüchten in sozialen Netzwerken oder Messengerdiensten. Demnach kursieren dort Meldungen, dass unbekannte Männer angeblich in verschiedenen Stadtteilen Kinder ansprechen würden. Zudem sollen sie die Kinder mit Süßigkeiten, Spielzeug oder kleinen Kaninchen anlocken. 

Die Beamten konnten laut Mitteilung bisher keine strafbaren Handlungen feststellen, die auf ein verdächtiges Ansprechen von Kindern oder den Verdacht eines Sexualdelikts hinweisen. Die Hinweise würden aber ernst genommen werden. "Es werden umgehend Zeugen befragt und die zuständigen Einsatzkräfte sensibilisiert", heißt es in der Mitteilung.

Verdächtige Beobachtungen sollten umgehend bei der Polizei gemeldet werden. Auch Fotos können der Polizei helfen, sollten aber keinesfalls an andere Personen geschickt werden. Dies könne verheerende Folgen für unbeteiligte Personen haben: In einem aktuellen Fall ermittelt die Polizei etwa wegen Bedrohung, übler Nachrede und falscher Verdächtigung.

Weitere Informationen und Hinweise gibt es im Präventionszentrum der Polizei unter 0421 362-19003 oder auf der Internetseite www.polizei.bremen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+