Elite im sozialen Sinn Bücherfreund will etwas bewegen

Horst Baraczewski und die hiesigen Rotary-Clubs werden im eigenen Land aktiv, legen auch mal selbst Hand an und nutzen ihr weltweites Netzwerk für internationale Projekte.
28.03.2022, 15:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bücherfreund will etwas bewegen
Von Frauke Fischer

Gleich als die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine in den Bremer Messehallen ankamen, konnten die Rotarier etwas tun, erzählt Horst Baraczewski. Der ehemalige Buchhändler am Wall kümmert sich inzwischen für den gesamten District der norddeutschen Rotary-Clubs um die Öffentlichkeitsarbeit. "Die hiesigen Clubs brachten 11.000 Euro zusammen", berichtet er. Von dem Geld konnten notwendige Anschaffungen gemacht werden.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren