Bei Dienstreisen

Bremer Senat setzt auf Bahn statt Flieger

Der Bremer Senat will sich bei Dienstreisen mit dem Flugzeug künftig strenger disziplinieren. Wenn die alternative Reisezeit mit der Bahn nicht länger als sieben Stunden dauert, sind Züge zu nutzen.
06.10.2020, 18:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Senat setzt auf Bahn statt Flieger
Von Mathias Sonnenberg
Bremer Senat setzt auf Bahn statt Flieger

Die Mitglieder des Bremer Senats sollen bei Dienstreisen künftig vorrangig die Bahn nutzen statt das Flugzeug.

Fredrik von Erichsen / dpa

Lieber auf der Schiene als durch die Lüfte: Der Senat will sich bei Dienstreisen mit dem Flugzeug künftig strenger disziplinieren. Die Vorgabe lautet: Wenn die alternative Reisezeit mit der Bahn nicht länger als sieben Stunden dauert, sind Züge zu nutzen.

Finanzsenator Dietmar Strehl (Grüne) erklärte dazu: „Das Signal ist eindeutig: Der öffentliche Dienst setzt auch bei Dienstreisen auf klimafreundliche Alternativen. Mit einer neuen Vorschrift für Dienstreisen stärken wir die Bahn.“ Strehl weist in diesem Zusammenhang auf die steigende Anzahl von Videokonferenzen hin, die viele Dienstfahrten ohnehin überflüssig machen würden. „Corona hat den Trend beschleunigt. Schon vor Beginn der Pandemie haben wir begonnen, verstärkt auf Video-Konferenzen zu setzen.“

Lesen Sie auch

Nur in begründeten Einzelfällen, wenn beispielsweise die Teilnahme aus Zeitgründen nur mit dem Flieger gewährleistet sei, könne eine Ausnahme von der Regel gemacht werden. Auch Taxifahrten könnten nur in begründeten Einzelfällen abgerechnet werden. Strehl: „Das spart Geld und stützt den ÖPNV.“

Der Vorrang für die Bahn gelte auch, wenn im Vergleich zur Flugreise höhere Kosten anfallen sollten. Für Langstreckenflüge über sieben Stunden sollen künftig alle Beschäftigten die Businessklasse nutzen können. Das gilt bisher nur für wenige Inhaber von Spitzenfunktionen. Der Entwurf zur Änderung der Reisevorschriften wird jetzt den Gewerkschaften und Berufsverbänden sowie den Spitzenorganisationen der Richterinnen und Richter zur Stellungnahme übersandt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+