Neue Corona-Verordnung beschlossen

Senat erlaubt Messen und Sauna-Betrieb

Unter strengen Voraussetzungen können Messen in Bremen wieder stattfinden. Das hat der Senat am Dienstag, 1. September, beschlossen. Auch Saunen sollen noch in dieser Woche wieder öffnen dürfen.
01.09.2020, 16:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Senat erlaubt Messen und Sauna-Betrieb
Von Nina Willborn
Senat erlaubt Messen und Sauna-Betrieb

Eine Messe wie die Reiselust darf nach der neuen Bremer Verordnung stattfinden.

MESSE BREMEN/JAN RATHKE

Hygienekonzept, Abstand und die Möglichkeit, Besucher nachzuverfolgen: Wenn diese drei Auflagen erfüllt sind, können Großveranstaltungen wie Messen in Bremen wieder stattfinden. Der Senat hat am Dienstag eine neue Rechtsverordnung beschlossen, die Ausnahmen vom generellen Verbot von Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern möglich macht. „Wir waren bislang aus Sorge um das infektiologische Geschehen sehr restriktiv, haben aber nun im Vergleich zu den anderen Bundesländern nachgezogen“, sagte Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD). Das gilt auch für den Betrieb von Saunen: Er ist ab Donnerstag, 3. September, wieder zugelassen.

Noch keine Entscheidung gefällt hat die Regierung beim Thema der Prostitution. Gemeinsam mit den Kollegen der anderen norddeutschen Bundesländer soll Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) einen Beschlussvorschlag erarbeiten, über den Mitte September abgestimmt werden könnte.

Ebenfalls noch unklar ist, ob es den Freimarkt und den Weihnachtsmarkt geben wird. Über den Freimarkt will der Senat in seiner Sitzung am Dienstag, 8. September, entscheiden. Beteiligt werden sollen daran auch die Vertreter der Schausteller. „Klar ist, dass ein Freimarkt unter Corona-Bedingungen anders aussehen würde, als wir ihn kennen“, sagte Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke).

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+