Veranstaltung wird verschoben Senat sieht keine Möglichkeit für Renntag am Karfreitag

Am Karfreitag wird es keinen Renntag auf der Galopprennbahn geben. Der Senat sei sich einig, dass das Gesetz eindeutig sei, sagte Innensenator UIrich Mäurer (SPD). Für wann die Veranstaltung nun geplant ist.
25.01.2022, 14:11
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Senat sieht keine Möglichkeit für Renntag am Karfreitag
Von Nina Willborn

Die vom Rennverein für Karfreitag, 15. April, geplante Veranstaltung auf der Rennbahn in Sebaldsbrück wird es offenbar nicht geben. Laut Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) sieht der Senat, der sich am Dienstagvormittag in inoffiziellen Runde mit dem Thema befasst hat, keine ausreichende rechtliche Grundlage für einen Renntag an einem der höchsten christlichen Feiertage. "Wir sind uns im Senat einig, dass es, was Karfreitag angeht, im Feiertagsgesetz keinen Spielraum gibt", sagte Mäurer auf Nachfrage des WESER-KURIER. Entsprechend plane das Innenressort als Ordnungsbehörde nicht, dem Rennverein eine Ausnahmegenehmigung zu erteilen – zumindest nicht für Karfreitag. Am folgenden Sonnabend dagegen wäre eine Pferdesport-Veranstaltung aus Sicht des Ressorts problemlos möglich.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren