Bremer Baubehörde Stühlerücken im Siemens-Hochhaus

Bremens Bausenatorin Maike Schaefer (Grüne) wird mit ihrer Behörde voraussichtlich im kommenden Jahr Alleinmieterin im Siemens-Hochhaus. Sie übernimmt die Flächen des Gesundheitsressorts, das dort auszieht.
27.06.2022, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Stühlerücken im Siemens-Hochhaus
Von Jürgen Theiner

Nach dem Umzug der Gesundheitsbehörde in einen Neubau im Faulenquartier wird das Siemens-Hochhaus voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2023 komplett von der Bau-, Umwelt- und Verkehrsbehörde übernommen. Entsprechende Pläne liegen dem WESER-KURIER vor. Bisher belegt das Gesundheitsressort drei Etagen in dem Büroturm an der Contrescarpe. Rund 3000 Quadratmeter, davon gut die Hälfte Bürofläche, können nach dem Auszug also neu genutzt werden, und das kommt Bausenatorin Maike Schaefer (Grüne) sogar sehr gelegen. Ihre Behörde ist nämlich derzeit auf vier Standorte verteilt. Zumindest auf eine dieser Mietflächen, den Herdentorsteinweg 7, soll mittelfristig verzichtet werden.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren