Neue Umfrage zur Bürgerschaftswahl

Bremer SPD verliert erneut Zuspruch

Laut einer aktuellen Insa-Umfrage verliert die SPD erneut zwei Prozentpunkte, die CDU baut ihren Vorsprung aus. Inzwischen liegen fünf Prozentpunkte zwischen Schwarz und Rot.
21.05.2019, 19:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer SPD verliert erneut Zuspruch
Von Lisa-Maria Röhling
Bremer SPD verliert erneut Zuspruch

Wer zieht in die Bremische Bürgerschaft ein? Die SPD wird ihre Mehrheit wohl nicht verteidigen.

CARMEN JASPERSEN

Fünf Tage vor der Bürgerschaftswahl zeigen aktuelle Zahlen des Meinungsforschungsinstituts Insa im Auftrag der "Bild", dass die CDU ihren Vorsprung vor der SPD ausgebaut hat: 28 Prozent der Befragten entschieden sich für die CDU, 23 für die SPD. Damit liegt die Differenz zwischen den beiden Parteien in Umfragen erstmals nicht im statistischen Fehlerbereich von bis zu drei Prozentpunkten.

Laut der Umfrage kommt die Linke erneut auf elf Prozent, Grüne (18 Prozent), FDP (sechs Prozent) und AfD (sechs Prozent) verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Damit ist der Verbleib der FDP in der Bremischen Bürgerschaft wegen der statistischen Fehlerquote unklar, das gleiche gilt für den Einzug der AfD.

Lesen Sie auch

Eine Fortsetzung der rot-grünen Koalition ist laut der aktuellen Umfrage nicht mehr möglich. Die SPD hatte sich offen für ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis gezeigt, die CDU setzt auf Jamaika. Beides wäre laut der aktuellen Zahlen möglich.

Für die Insa-Umfrage waren 1000 Menschen zwischen dem 15. und dem 20. Mai befragt worden. In den Zeitraum fällt auch die Groko-Absage des SPD-Landesvorstands. Schon in der vergangenen Woche hatten zwei Erhebungen von Infratest Dimap im Auftrag von ARD und ZDF die CDU bei jeweils 26 und 27 Prozent der Stimmen gezeigt, die SPD kam auf 24 Prozent.

+++Dieser Artikel wurde um 19:08 Uhr aktualisiert+++

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+