Große Bremer Studie Wo Antibiotika zu oft verordnet werden

Immer mehr Bakterien sind resistent gegen Antibiotika. Ein Grund ist, dass Antibiotika zu häufig unnötig verordnet werden. Bremer Forscher haben dies für 401 Regionen in Deutschland untersucht - die Risiken.
01.08.2022, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Wo Antibiotika zu oft verordnet werden
Von Sabine Doll

Je weiter westlich ein Landkreis in Deutschland liegt, desto mehr Antibiotika werden dort verschrieben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Bremer Leibniz-Instituts für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS) und der Universität Bremen. Für 401 Landkreise und kreisfreie Städte wurden die Verordnungsraten der Jahre 2010 bis 2018 berechnet und verglichen. "Das gab es in dieser Form bisher noch nicht", betont Ulrike Haug, Leiterin der Abteilung für Klinische Epidemiologie am BIPS. Die Studie wurde vom Bundesgesundheitsministerium in Auftrag gegeben.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren