Urteil des Verwaltungsgerichts

Auflagen für Demonstration vor dem Standesamt sind rechtmäßig

Vor dem Standesamt will an diesem Dienstag das Bündnis "Together we are Bremen" protestieren. Das Verwaltungsgericht hat am Montag Auflagen des Ordnungsamts bestätigt.
21.06.2021, 18:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Auflagen für Demonstration vor dem Standesamt sind rechtmäßig
Von Nina Willborn
Auflagen für Demonstration vor dem Standesamt sind rechtmäßig

Laut Verwaltungsgericht sind die Auflagen des Ordnungsamtes für die Kundgebung rechtmäßig.

Christina Kuhaupt

Das Verwaltungsgericht hat am Montag einen Antrag des Bündnisses "Together we are Bremen" gegen zwei Auflagen des Ordnungsamtes für eine Demonstration vor dem Standesamt abgelehnt. Vor allem Frauen aus Nigeria und Ghana wollen an diesem Dienstagvormittag dagegen protestieren, dass das Standesamt ihnen aus ihrer Sicht systematisch und aus rassistischen Gründen die Erstellung von Geburtsurkunden für ihre Kinder sowie die Eintragung der Väter verweigert. Die Behörde weist diese Vorwürfe zurück. Laut Petra Konzok, Leiterin des Standesamtes, müssen im Standesamt die Vorgaben des Auswärtigen Amtes eingehalten werden, nach denen Urkunden aus bestimmten Ländern, darunter Ghana und Nigeria, überprüft werden müssen. "Der Rassismus-Vorwurf stimmt einfach nicht", sagt sie.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren