Es bleibt bei Lichtern und Märchenbuden

Weihnachtsmarkt in Bremerhaven offiziell abgesagt

Bremerhaven hat seinen Weihnachtsmarkt nun offiziell abgesagt. Oberbürgermeister Grantz teilte die Entscheidung am Dienstag nach Gesprächen mit Beteiligen mit.
03.11.2020, 16:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Weihnachtsmarkt in Bremerhaven offiziell abgesagt
Von Michael Rabba
Weihnachtsmarkt in Bremerhaven offiziell abgesagt

Der Bremerhavener Weihnachtsmarkt wurde nun offiziell abgesagt. (Symbolbild).

David Ebener /dpa

Der Weihnachtsmarkt in Bremerhaven muss abgesagt werden. Das teilte Oberbürgermeister Melf Grantz am Dienstag mit. Grantz hatte sich zuvor mit der Vorsitzenden des Bremerhavener Schaustellerverbands Alexandra Ausborn, weiteren Schaustellern, den Fraktionsvorsitzenden im Magistrat, dem Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH sowie Vertretern des Vereins City-Skipper besprochen.

„Wir waren uns alle einig, dass ein verkürzter Weihnachtsmarkt möglicherweise ab Dezember auch keine wirkliche Option ist“, sagte Grantz. Die Erlebnis Bremerhaven GmbH wird aber noch für weihnachtlichen Lichterglanz wie geplant vom 23. November bis zum 3. Januar 2021 in der Innenstadt sorgen.

Lesen Sie auch

Aufgebaut werden sollen zudem die traditionellen Märchenbuden sowie das Riesenrad, das in der Zeit seine Runden auf dem Theodor-Heuss-Platz drehen wird und mit seinem Hygienekonzept seit Mai bereits am Neuen Hafen überzeugt habe, so die Stadt.

Da die Fläche des Weihnachtsmarkts in die Verwaltung des City-Skipper-Vereins fällt, wurde dieser gebeten zu prüfen, ob ab Dezember montags bis samstags vereinzelt Marktbuden mit einem funktionierenden Hygienekonzept aufgebaut werden können.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+