Robert-Bosch-Stiftung Bremerhavener Schule mit Chance auf Deutschen Schulpreis

Die Paula-Modersohn-Schule in Bremerhaven ist unter den Top-20-Bewerbungen um den Deutschen Schulpreis 2022. Verliehen wird der Preis Ende September.
04.05.2022, 14:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Heiner Otto

Diese Mitteilung der Robert-Bosch-Stiftung klingt vielversprechend: Unter den Top-20-Bewerbungen um den Deutschen Schulpreis 2022 ist die Paula-Modersohn-Schule in Bremerhaven.

Die Unterrichtsstätte im Stadtteil Wulsdorf gilt schon seit Jahren als Aushängeschild der inklusiven Schulentwicklung im Bundesland Bremen. Mit ihrem Konzept der jahrgangsübergreifenden Klassen und einer weitgehend individualisierten Unterrichtsentwicklung, die alle Kinder mit unterschiedlichem Leistungsvermögen berücksichtige, sei die „Paula“ ein Vorbild für andere, findet auch Bremerhavens Schuldezernent Michael Frost (parteilos).

Spannend wird es am 28. September. Dann wird der Deutsche Schulpreis in Berlin verliehen – in Anwesenheit von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). Vielleicht treffen die Bremerhavener dann dort auf den Regierungschef.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+