Bürgerschaftssitzungen FDP will mehr Präsenz des Senats

Die Senatsbank in der Bremischen Bürgerschaft ist oft sehr spärlich besetzt. Die FDP-Fraktion will das ändern, künftig soll es eine grundsätzliche Anwesenheitspflicht geben.
26.05.2022, 20:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
FDP will mehr Präsenz des Senats
Von Jürgen Theiner

Die Liberalen wollen den Senat zu mehr Präsenz während der Bürgerschaftssitzungen zwingen. Anlass war eine zeitweilig verwaiste Senatsbank während der jüngsten Plenarsitzung. Nur Staatsrat Olaf Joachim hielt die Stellung, alle Ressortchefs und der Bürgermeister waren nicht im Parlament. So geht es nicht, findet die FDP-Fraktion. Sie hat einen Antrag eingebracht, der auf eine Änderung der Geschäftsordnung der Bürgerschaft abzielt. Darin soll eine grundsätzliche Präsenzpflicht der Senatsmitglieder während der Bürgerschaftssitzungen festgeschrieben werden. Ausnahmen könne es nur bei Erkrankungen geben oder wenn die Ressortchefs Verpflichtungen auf Bundes- oder europäischer Ebene wahrnehmen beziehungsweise Bremen gegenüber anderen Bundesländern vertreten. "Der Verhinderungsfall ist gegenüber der Präsidentin oder dem Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft schriftlich anzuzeigen und zu begründen", heißt es in dem Antrag.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren