Tarife für Großgaragen steigen im Vergleich zur Innenstadt viel stärker Brepark langt in Vegesack ordentlich zu

Vegesack. Die von der Brepark angekündigte neue Tarifstruktur für ihre Großgaragen bringt für die beiden Nordbremer Parkhäuser Sedanplatz und Vegesacker Hafen überdurchschnittlich starke Preisanhebungen mit sich. Wie im Hauptteil berichtet, wird ab 1. Januar 2012 in allen Brepark-Häusern nicht mehr stündlich, sondern im 30-Minuten-Takt abgerechnet. Zugleich unterteilt das kommunale Unternehmen seine Häuser in die Tarifzonen "City" und "Peripherie", wobei Vegesack in die letztere Kategorie fällt. In den Parkhäusern der Innenstadt war bisher für die erste Stunde 1,30 zu bezahlen, künftig heißt es zweimal 70 Cent, also 1,40 Euro. Die Steigerung beträgt mithin 7,7 Prozent. In Vegesack zahlen die Brepark-Kunden noch bis Jahresende 80 Cent für die erste Stunde, ab 1. Januar zweimal 50 Cent. Der Preissprung beträgt hier also satte 25 Prozent.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Brepark langt in Vegesack ordentlich zu
Von Jürgen Theiner

Vegesack. Die von der Brepark angekündigte neue Tarifstruktur für ihre Großgaragen bringt für die beiden Nordbremer Parkhäuser Sedanplatz und Vegesacker Hafen überdurchschnittlich starke Preisanhebungen mit sich. Wie im Hauptteil berichtet, wird ab 1. Januar 2012 in allen Brepark-Häusern nicht mehr stündlich, sondern im 30-Minuten-Takt abgerechnet. Zugleich unterteilt das kommunale Unternehmen seine Häuser in die Tarifzonen "City" und "Peripherie", wobei Vegesack in die letztere Kategorie fällt. In den Parkhäusern der Innenstadt war bisher für die erste Stunde 1,30 zu bezahlen, künftig heißt es zweimal 70 Cent, also 1,40 Euro. Die Steigerung beträgt mithin 7,7 Prozent. In Vegesack zahlen die Brepark-Kunden noch bis Jahresende 80 Cent für die erste Stunde, ab 1. Januar zweimal 50 Cent. Der Preissprung beträgt hier also satte 25 Prozent.

"Man darf diese Zahl nicht isoliert sehen", wendet Unternehmenssprecherin Brigitte Fühner ein. Wer etwa anderthalb Stunden parke, komme günstiger weg als bisher, da ja immer pro angefangener Zeiteinheit abgerechnet werde. Beim alten Stundentakt wäre der Kunde in diesem Fall mit 1,60 Euro dabei gewesen, in Zukunft mit 1,50 Euro. Außerdem gelte auch in Vegesack künftig ein Tageshöchstsatz, der bei 7 Euro liege. "Bisher lief die Uhr durch", so Fühner.

Einen besonders krassen Preissprung für eine spezielle Kundengruppe kann auch die Brepark-Sprecherin nicht leugnen. Es geht um die Dauerparker. Wer einen wechselnden Tagesparkpatz in den Vegesacker Parkhäusern in Anspruch nimmt, zahlt dafür gegenwärtig 34,51 Euro im Monat. Künftig sind 49,77 Euro zu berappen. Die Steigerung liegt mithin bei 44 Prozent. "Die Dauerparker in Bremen-Nord sind in der Vergangenheit aber auch verwöhnt worden", findet Brigitte Fühner. In den vergangenen zwanzig Jahren habe man lediglich die Mehrwertsteuererhöhungen an sie weitergegeben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+