Für die nächsten 22 Jahre

BSAG fährt in Bremen ohne Konkurrenz

Die Bremer Straßenbahn AG hat für die nächsten 22 Jahre keine konkurrierenden Verkehrsunternehmen zu befürchten. Die Frist für andere Anbieter von Verkehrsleistungen ist am Donnerstag abgelaufen.
10.02.2017, 17:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Elke Hoesmann
BSAG fährt in Bremen ohne Konkurrenz

Die Straßenbahn bleibt in Bremen ohne Konkurrenz.

Christina Kuhaupt

Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) hat für die nächsten 22 Jahre keine konkurrierenden Verkehrsunternehmen zu befürchten. Eine Frist für die Bewerbung potenzieller Anbieter im öffentlichen Nahverkehr lief am Donnerstag ab.

„Es wurden keine Anträge zur sogenannten eigenwirtschaftlichen Erbringung der Verkehrsleistung im Stadtverkehr Bremen eingereicht“, sagte Verkehrssenator Joachim Lohse (Grüne).

Ihm zufolge hatte eine Vorabbekanntmachung im November 2016 festgelegt, welche Ansprüche der öffentliche Nahverkehr im Stadtgebiet erfüllen muss. Mit der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung begann eine europarechtlich geregelte Drei-Monatsfrist, die jetzt endete.

Lohses Verkehrsressort kündigte an, gemeinsam mit dem Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) als Aufgabenträger und der BSAG werde man die inhaltlichen Details des öffentlichen Dienstleistungsauftrages erarbeiten. In diesem Auftrag wird die Zusammenarbeit mit der BSAG für die kommenden 22,5 Jahre geregelt.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+