Große Euphorie am Burgwall BSV-B-Junioren empfangen HSV, Hannover 96 und Werder

Blumenthal. In der kommenden Saison empfängt der Blumenthaler SV im traditionsreichen Burgwallstadion so den Bundesliga-Nachwuchs des VfL Wolfsburg, Hamburger SV, Hannover 96 und FC St. Pauli - nicht zu vergessen die Mannschaft vom Nachbarn SV Werder Bremen.
12.08.2010, 22:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell

Blumenthal. Es ist schon lange her, dass eine Nordbremer Mannschaft in der B-Junioren-Altersklasse überregional die Farben des Bremer Fußball-Verbandes vertreten hat. Am Sonntag ist es nun so weit. In der kommenden Saison empfängt der Blumenthaler SV im traditionsreichen Burgwallstadion so den Bundesliga-Nachwuchs des VfL Wolfsburg, Hamburger SV, Hannover 96 und FC St. Pauli - nicht zu vergessen die Mannschaft vom Nachbarn SV Werder Bremen. Seine erste Visitenkarte gibt der Hamburger SV II am Sonntag um 12 Uhr im Burgwall ab.

Bereits im November des vergangenen Jahres begannen die Planungen für den Auftritt in Deutschlands zweithöchster Jugendspielklasse. Nach dem Gewinn der Wintermeisterschaft und dem damit verbundenen sicheren Einzug in das Aufstiegsspiel zur Regionalliga starteten die Bemühungen der BSV-Verantwortlichen um Jugendleiter Andreas Petersen. Eine Kooperation mit der Fußballschule Millerntor wurde intensiviert und der Kontakt zu den örtlichen Vereinen und Trainern vertieft, um eine schlagkräftige Mannschaft mit der Unterstützung aller Nordbremer aufzustellen. 'Hier gilt unser Dank den Trainerkollegen der Nachbarvereine, die früh ihre Leistungsträger zu unseren Testeinheiten abstellten', so Petersen.

Als ersten großen Erfolg konnte er dann früh das Trainergespann präsentieren. Mit Michele Lapenna und Klaus Rose wurden zwei Fußballkenner an den Burgwall geholt, die nun seit Mitte Juli mit einem Kader von 22 Spielern konzentriert arbeiten und sich auf das angestrebte Ziel Klassenerhalt vorbereiten. Einem Trainingslager folgten verschiedene Testspiele. 'Die Vorbereitung ist gut verlaufen. Wir haben viel für die Grundlagen-Ausdauer getan', ließ Michele Lapenna verlauten, und Klaus Rose ergänzte: 'Alle haben sehr gut mitgezogen und Kondition gebolzt'.

Aus dem Erfolgsteam des Vorjahres sind nur die Stützen Hevidar Selle, Malte Seemann und die Topscorer Alexander Eirich und Domenik Burkl geblieben. Der Rest des Kaders rückte geschlossen aus Altersgründen zu den A-Junioren auf.

Aus der BSV-U16 (Meister der Stadtleistungsklasse) kamen die Eigengewächse Niklas Müller, Cedric Harms, Can Kaya und Daniel Luckymann zur U17 hinzu. Mit Marco Kuhnke und Nico Geiseler (beide DJK Blumenthal) und Bo Weisshaupt (TSV Lesum-Burgdamm) wechselten drei Akteure aus dem erweiterten Landesauswahlkader zum BSV, dem auch bereits Leon Heine (SV Werder) angehörte. In Zusammenarbeit mit der Fußballschule Millerntor konnten dann weitere Hochkaräter verpflichtet werden. Die Ex-C-Junioren Lucien Surhoff (JSG Biber) und Niklas Bode (OSC Bremerhaven) verfügen bereits über Regionalliga-Erfahrung.

'Wir wollen einen gepflegten Kombinationsfußball mit kontrollierter Gestaltung spielen' (Rose). Allerdings wartet auf Blumenthal ein knüppelhartes Auftaktprogramm. Gleich die ersten vier Partien spielen sie gegen die Jungprofis vom HSV, Werder und zweimal gegen Hannover 96. 'Dann wissen wir gleich, wo wir stehen', äußerte sich Lapenna. Trainerkollege Rose deutete an, dass zum Klassenerhalt in den letzten Jahren 35 Punkte ausreichten. Nun hofft man am Burgwall, dass der Abstieg vermieden wird und nicht wieder Jahrzehnte vergehen, ehe die Region hochklassigen Jugendfußball zu sehen bekommt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+